26. Februar 2011

Besuch in der berühmten Kotiharjun Sauna

Heute Nachmittag besuchten wir erstmal die älteste Sauna in Helsinki, die berühmte Sauna "Kotiharjun". Wie es in Finnland üblich ist, saunieren Männer und Frauen auch dort getrennt. So musste unsere Weltmeisterin Michi Butz leider auf den intensiven Dampf in der Männersauna verzichten.

Die Intensitätsmesser der Wärme- und Luftfeuchtigkeitskombination -- gemeint sind die Nasenspitzen von Frank und Michael -- haben bei insgesamt acht Runden in der Sauna wieder mal "voll getriggert" und mittlerweile einen Farbwert zwischen rot und blau angenommen.

Der Wetterdienst in Helsinki hat sich freundlicherweise nicht lumpen lassen und die Temperatur von -21° am Donnerstag auf für die Jahreszeit sommerliche -7° angehoben. Norbert hat aus der Vergangenheit gelernt und auf kurze Hosen verzichtet, aber andere "Kälteexperten" in unserer Gruppe mussten heute Morgen erst noch schnell Mützen besorgen.


Am Montag geht es in die Rauchsauna in Lauttasari, in der eine Temperatur von 210° erreicht werden soll!

25. Februar 2011

Rauchsaunawochenende in Finnland

Heute Abend werden sieben Saunaritter übers Wochenende nach Finnland aufbrechen, um dort übers Wochenende ein paar Saunen zu besuchen.

Wir werden noch davon berichten.

Bier und kalte Platte in der Saunaburg

Letzten Mittwoch beim Training in der Saunaburg gab es Bier und "kalte Platte" in der Sauna.

Nachdem Alex, der deutsche Meister von 2010 endlich mal wieder einen Ritteraufguss gewinnen konnte, wurde beim Abkühlen im zugefrorenen Pool eine neue Aufgussvariante ausgeheckt: Eine dicke Eisplatte sollte herausgebrochen und auf den Ofen gelegt werden. "Mal sehen, was passiert ..."

Kurze Zeit später saßen die Saunaritter erwartungsvoll auf der obersten Reihe als Klaus und Alex drei dicke Eisplatten hereinbrachten und auf die glühenden Steine legten. Der Ofen verarbeitete die Platten in weniger als einer Minute und die Luftfeuchtigkeit stieg von 40% auf über 70% an während die Temperatur fast konstant bei 100° blieb. Das Hitzeempfinden war sehr intensiv. Die Ritter sprangen reihenweise schreiend von den Bänken wie man es bisher nur vom "Schlag den Micha" kannte.

Weil es soviel Spaß gemacht hat, wurde dem Aufguss ein neuer Namen verpasst - "kalte Platte" - und die Sache eine Stunde später nochmal wiederholt und wieder schaffte es der Ofen alle Ritter in kaum mehr als einer Minute von den Bänken zu zwingen.

Alle waren sich einig, dass diese neue Variante noch intensiver wirkt als das berüchtigte "Pendel der Freude" und Klaus dachte schon darüber nach, diesen Aufguss beim nächsten "Schlag den Klaus" zu versuchen. Schade ist nur, dass der Pool mittlerweile abgetaut ist.

11. Februar 2011

Drei Koreanerinnen diskutieren über die Sauna WM 2010

Die Ahnungslosigkeit dieser drei ist wirklich amüsant!

CLIP

Bis heute ganze 38 Views auf Youtube! :-)

10. Februar 2011

Fernsehauftritt von Timo und Nini



Gestern waren Timo und Nini im finnischen Fernsehen zu sehen.

Timo sagte, dass seine Genesung gut voranschreitet, allerdings würde seine Haut sehr spannen und jucken. Daraufhin kratzte ihn die Moderatorin Maria leicht an seiner Hand. :-)

CLIP