21. Dezember 2011

Veranstaltungen 2012

Im Mai findet in Finnland der Saimaa Löyly Cup statt, an dem vier Saunaritter teilnehmen werden.

Die deutsche Meisterschaft 2012 findet am 15./16. Juni in Stralsund statt.

Im August 2012 wird voraussichtlich ein weiterer Wettkampf stattfinden: "Saunaritter World Cup 2012" in Kleinostheim.

Im November gibt es in Finnland wieder den Savusauna-Wettkampf.

Das TQ 2012 findet voraussichtlich am 8. Dezember 2012 im Vitamar in Kleinostheim statt.

Folgende Runden sind für das TQ 2012 geplant.

  1. Libramentum Gaudii
  2. Requiem In Pace
  3. Eques Conscendunt
  4. Infusum Equitum

18. Dezember 2011

Belt Contest 2011

Den schwarzen Gürtel gewann dieses Jahr Reijo Juopperi. Herzlichen Glückwunsch!

13. Dezember 2011

11. Dezember 2011

TQ 2011

Das TQ war ein sehr schöner Wettkampf, zu dem insgesamt 34 Teilnehmer aus Deutschland, Finnland und Belgien angereist sind. 

Bevor noch ein ausführlicher Bericht erscheint, hier schon einmal die Ergebnisse:

Belt Contest:

Schwarzer Gürtel: Reijo Juopperi, 23:21 min
Brauner Gürtel: Eero Kirves, 21:54 min
Blauer Gürtel: Jarmo Vertanen, 21:48 min

Thermisches Quartett:

1. Ilkka Pöyhiä (22 Punkte)
2. Martin Enke (20 Punkte)
3. Gennadij Orekhin (19 Punkte)
4. Alexander Baltes (19 Punkte)
5. Reijo Juopperi (19 Punkte)
6. Eero Kirves (18 Punkte)

18. November 2011

TQ 2011: Drei Viertel der Plätze sind bereits weg.

36 Teilnehmer sind gemeldet, 48 ist die absolute Obergrenze.

Wer noch mitmachen möchte, sollte sich schnellstens anmelden.

13. November 2011

Trainingsplan am Dienstag

Zur Vorbereitung auf das TQ im Dezember wird ab sofort wieder hart trainiert. :-)

  • 18:00h: Bergsteiger. Zwei Gießkannen und anschließend klettern alle so hoch wie möglich.
  • 19:00h: Doppelritter. Ein Liter Wasser alle 60 Sekunden
  • 20:00h: Müller. Kontinuierlicher Aufguss
  • 21:00h: Ritter einfach: Ein halber Liter Wasser alle 30 Sekunden
  • 22:00h: Pendel der Freude oder Fußtraining.
  • 23:00h: Rest in Pieces. Mentholaufguss
Alle Runden sind Team-Wettkämpfe. Jedes Mitglied des siegreichen Teams gewinnt nach jeder Runde ein Gratisgetränk.

Vor der ersten Runde werden die Teams ausgelost. Anschließend ergeben sich die Teams nach der Reihenfolge der Vorrunde: Der letzte, der die Sauna verlässt ist in der nächsten Runde automatisch der Kapitän von Team Rot, der vorletzte der Kapitän von Team Blau. Der Drittletzte ist auch in Team Blau, der Viertletzte in Team Rot, und so weiter ...

1. Rot (Kapitän)
2. Blau (Kapitän)
3. Blau
4. Rot
5. Rot
6. Blau
7. Blau
8. Rot
...

7. November 2011

TQ 2011: Die Anmeldung hat begonnen!

Alle Teilnehmer, die am TQ 2011 teilnehmen wollen, möchten sich -- sofern noch nicht geschehen -- bitte umgehend anmelden bei: vitamar [at] saunaritter.de

Die Startgebühr für das TQ am Samstag beträgt 30€, am Freitag für den "Belt Contest" nur 10€.

Thermiset Quartett 2011

Termiset Quartett 2011 tulee olemaan parempi kuin koskaan!

Uusia haasteita, uusia kilpailuja, lisää höyryä, hauskempaa. Hot, hot, hot ...

Perjantai, 09 joulukuu 2011 19:30 h Saunaritter Belt Contest ===================================

Kolme kierrosta sauna kestävyyttä. Kolmen kierroksen
jokaiselle kilpailijalle lasketaan yhteisaika. Osallistuja, joka on pysynyt pisimmän ajan lauteilla voittaa.

1. palkinto: Saunaritter Black Belt
Toinen palkinto: Saunaritter Browne Belt
Kolmas palkinto: Saunaritter Blue Belt


Lauantai, 10 joulukuu 2011 14:00 h Thermic Quartett
=================================

Kaikki kilpailijat käyvät läpi neljä kertaa intensiivisen
saunakokemuksen. Jokaisessa
sessiossa lämpötila noin 120 °.

1. Pendulum of Joy: vesiämpäri jossa reikä pokjassa kiukaan yläpuolelle, kunnes jokainen on nähnyt tarpeeksi. Odotettu kesto: 5 min.

2. Winds Of Change: Kastelukannuja käytetään kadettaessa vettä kiville. Välillä sauna mestari liikuttaa kuumaa ilmaa pyyhkeellä. Odotettu kesto: 6 min.

3. Rest In Pieces: Pakastettuja mentholikiteitä kiville aluksi.Kun tuoksut alkavat helpottamaan vettä lisätään kiukaalle jatkuvasti. Odotettu kesto: 8 min.

4. Sauna (K) painajainen: 30 sekunnin välein puoli litraa vettä
kiukaalle. Odotettu
kesto: 8 min.

Joka kierroksella pisteitä jaetaan siinä järjestyksessä, jossa kilpailijat jättävät paikkansa lauteilla. Erät kootaan pisteiden määrän perusteella. Hän, joka on kerännyt eniten pisteitä lopussa voittaa.

6. November 2011

Thermisches Quartett 2011 am 9./10. Dezember 2011 in der Sauna Vitamar




Das Thermische Quartett 2011 wird besser als je zuvor!

Neue Herausforderungen, neue Wettbewerbe, mehr Dampf, mehr Spaß. Heiß, heißer, am heißesten ...

Freitag, 9. Dezember, 2011 19:30h Saunaritter Gürtelwettkampf
=============================================================

Drei Saunarunden. Die Zeiten der drei Runden werden für jeden Teilnehmer. Der Teilnehmer, der die
insgesamt längste Zeit geblieben ist, gewinnt.

1. Preis: Saunaritter Schwarzer Gürtel
2. Preis: Saunaritter Brauner Gürtel
3. Preis: Saunaritter Blauer Gürtel


Samstag, 10. Dezember, 2011 14:00h Thermisches Quartett
=======================================================

Alle Teilnehmer nehmen an vier Runden teil. Jede Runde beginnt bei einer Temperatur von etwa 120°.

1. Pendulum Of Joy: Ein Eimer Wasser mit Löchern im Boden pendelt über dem Ofen, bis alle genug gesehen haben. Voraussichtliche Dauer: 5 Minuten.

2. Winds Of Change: Gießkannen werden verwendet, um Wasser auf die Steine zu gießen. Zwischendurch wird mit einem Handtuch durch die Luft gewedelt. Voraussichtliche Dauer: 6 Minuten

3. Rest In Pieces: Tiefgefrorene Mentholkristalle werden auf den Ofen gelegt. Danach wird kontinuierlich aufgegossen. Voraussichtliche Dauer: 8 Minuten.

4. Sauna Albtraum: Alle 30 Sekunden wird ein halber Liter Wasser aufgegossen. Voraussichtliche Dauer: 8 Minuten.

In jeder Runde Punkte nach der Reihenfolge, in der die Konkurrenten ihre Plätze verlassen vergeben.
Die in jeder Runde gesammelten Punkte werden addiert. Wer am Ende die meisten Punkte hat gewinnt.

Die Teilnehmer werden in Sechsergruppen aufgeteilt. Dabei werden die Gruppen so gebildet, dass Teilnehmer jeder Gruppe ungefähr die gleiche Punktzahl haben.

Für die erste Runde werden die Teilnehmer nach der Saunaritter-Weltrangliste gesetzt.

-----------------

Beispiel: 36 Teilnehmer, 6 Gruppen A - F, 2 Gruppen pro Runde.

Die Gruppensieger der ersten Runde erhalten je 6 Punkte, die Zweitplatzierten 5 Punkte und so weiter.

In der zweiten Runde bilden die Sieger der ersten Gruppe die Gruppe A, diejenigen, die in der ersten Runde
5 Punkte erzielt haben die Gruppe B. In Gruppe C sind die Teilnehmer mit 4 Punkten und so weiter.

In der zweiten Runde werden wieder pro Gruppe 1 bis 6 Punkte vergeben.

In der dritten und vierten Runde bilden wieder die sechs Teilnehmer mit den meisten Punkten die Gruppe A, die sechs mit
den zweitmeisten Punkten die Gruppe B und so weiter.

Aus Zeitgründen gehen jeweils zwei Gruppen gemeinsam in die Kabine. Es beginnen stets die Gruppen E und F, dann C und D und
schließlich A und B. Die Teilnehmer jeder Gruppe kämpfen stets nur gegen die Teilnehmer, die sich in derselben Gruppe befinden.


Der Einsatz von Schmerzmitteln und Betäubungsmitteln ist nicht erlaubt. Jeder Teilnehmer kann untersucht werden.
Schiedsrichter werden die Wettbewerbe von innerhalb und außerhalb der Sauna verfolgen. Jeder, der deutliche Anzeichen
von Unbehagen zeigt, kann von der Runde ausgeschlossen werden.

============

Vorherige Gewinner:

Herren:
2010: 1. Alexander Baltes, 2. Markku Mustonen, 3. Martin Enke
2009: 1. Timo Kaukonen, 2. Markku Mustonen, 3. Frank Böhm
2008: 1. Engin Özkar, 2. Norbert Seek, 3. Michael Fath

Frauen:
2010: 1. Michaela Butz, 2. Beate Kopsick, 3. Yvonne Hartwig
2009: 1. Silvia Pfuhl, 2. Petra Schneider, 3. Beate Kopsick

31. Juli 2011

Pro7 Serie: "Elton reist". Diesmal Finnland und (heiße) Sauna

Elton gegen Timo in einer 94° Grad Sauna spielen "Mensch ärger dich nicht"
Elton besucht den 5 fachen Sauna Weltmeister Timo in Finnland.In dieser Außensauna waren damals einige Saunaritter zu einen Winter Contest eingeladen. Dabei spielten wir aber in der Sauna kein "Mensch ärger dich nicht" Aber wie heiß die Sauna werden kann wissen wir auch (;-))
ab der 16. Minute beginnt der Beitrag!
Viel Spass!

27. Juni 2011

Ritteraufguss im Südwestfunk

Im März dieses Jahres bekamen wir beim Training -- damals noch in der Saunaburg -- Besuch von einem Reporter des Südwestfunks, der einen Bericht über unseren Verein und unser Training senden wollte. Der Bericht wurde letzten Samstag gesendet und ist online abhörbar:

24 Minuten Saunaritter

7. Deutsche Saunameisterschaften

Wie immer waren die Deutschen Saunameisterschaften eine wunderschöne Veranstaltung. Die Organisation hatte an alles gedacht und es gab keine einzige Panne. Wie alle Teilnehmer bestätigten waren auch die beiden Wettkampfsaunen optimal aufeinander abgestimmt, es gab zwischen den Saunen keine spürbaren Temperaturunterschiede.

Die Schiedsrichter haben ihre schwere Aufgabe mit Bravour gelöst. Zu keinem Zeitpunkt gab es Beschwerden oder Reklamationen über ihre Entscheidungen. Die neue Regel, dass die Teilnehmer stets Blickkontakt mit den Schiedsrichtern halten mussten, stellte sich zwar als belastend für die Nasen und Stirnen der Wettkämpfer heraus, wurden aber einhellig akzeptiert, weil so am besten für die Gesundheit der Wettkämpfer gesorgt werden konnte.

Der Moderator Andreas Watzke und der DJ sorgten mit Musik und packenden Kommentaren für eine entspannte und unterhaltsame Stimmung und die Gastronomie wurde vom Ausrichter, dem Hotel Radisson Blu besorgt.

Schließlich hatte auch Petrus ein Einsehen und bescherte uns sonnige Wettkampftage im Freigelände.

Im Namen der Saunaritter bedanke ich mich bei den Organisatoren und Teilnehmern für die schönen Tage. Wie wir die Veranstaltung bewerten, zeigt unser Gruppenfoto nach der Siegerehrung.

In diesem Sinne bis zum nächsten Mal!


7. Deutsche Saunameisterschaften - Frauen

Im Frauenwettbewerb gab es an der Spitze keine Überraschungen, Gold und Silber erkämpften sich wie im Vorjahr unsere "Kampfweiber" Weltmeisterin Michi Butz und Beate Kopsick vor Petra Schneider aus Stralsund, die unsere Yvonne bezwang und sich verdient die Bronzemedaille sicherte.

Wie sich schon im Halbfinale andeutete, hatten Michi und Beate, die sich durch viele Trainingsaufgüsse mit den männlichen Kollegen maximal abgehärtet hatten, keine großen Probleme die Mitstreiterinnen auszusitzen und machten die ersten beiden Plätze unter sich aus. Beate versuchte tapfer anzugreifen, musste aber nach fast sieben Minuten nach einem prüfenden Blick auf die reglos verharrende Weltmeisterin einsehen, dass Michi am Samstag nicht zu besiegen war und mit dem zweiten Platz zufrieden sein.

Wir freuen uns auch für Petra, die es schaffte, die Phalanx unserer weiblichen Saunaritter zu durchbrechen und in diesem Jahr wieder in die Medaillenränge vorzudringen.

Dennoch haben Yvonne und Andrea große Leistungen abgeliefert, für beide war es die erste Deutsche Meisterschaft und schon das Erreichen des Finales ist immer ein beachtenswerter Erfolg. Die Leistung von Andrea ist umso beachtlicher, wenn man bedenkt, dass sie noch nie an einem Saunawettkampf teilgenommen hatte und erst in Stralsund die optimale Sitz- und Atemtechnik beigebracht bekam. Da geht noch was ...

Yvonne hat sich ebenfalls tapfer geschlagen, sie hat bei unseren Trainingsaufgüssen gelegentlich schon Männer besiegt und man darf sicher sein, dass sie sich auch noch steigern wird.

Auf dem Foto von links nach rechts: Beate Kopsick, Michi Butz, Petra Schneider.

7. Deutsche Saunameisterschaften - Männer

Am Freitag und Samstag fanden in Stralsund die 7. Deutschen Saunameisterschaften statt. Insgesamt gingen 32 Männer, 10 Frauen und 20 Kinder an den Start. Unsere Vereinsmitglieder hatten bereits im Vorjahr sehr gut abgeschnitten und wir wollten dieses Ergebnis auch in diesem Jahr bestätigen.

Bei den Herren waren alle angetreten, die auch schon in den vergangenen Jahren mehrfach bewiesen hatten, dass sie zu den stärksten Saunawettkämpfern Deutschlands gehören und nicht mehr weit von der Weltspitze entfernt sind. Angeführt wurde unser Team vom Deutschen Meister von 2010, Alex Baltes, der im letzten Jahr fast alle Turniere in Deutschland dominiert hat.

Neben Alex zählte auch der Vizemeister von 2010 Martin Enke zum Favoritenkreis. Zu unserem Team gehörten weiterhin Thomas Kefer, Vorjahresdritter, Norbert Seek ("and destroy"), Frank Böhm, Silbermedaillengewinner 2009, Leo Heck, bester Saunaritter bei der WM 2010, Eddy Köhler und Klaus Schroth.

Obwohl der vierfache deutsche Meister, Detlef Schneider bereits vor dem Wettkampf energisch abstritt um den Titel mitkämpfen zu können, durfte er nicht unterschätzt werden. Weiterhin war uns klar, dass auch unsere bayrischen Saunafreunde sicherlich nicht nach Stralsund gekommen waren um sich kampflos geschlagen zu geben. Manne Göbel, André Lauschke, Thomas Lippert, Uli Schneck und Wolfgang Bäuml liefert phantastische Leistungen ab und kamen am Ende weit nach vorne. Leo Heck und Roland Klamma waren extra aus Belgien angereist um den Kampf um den prestigeträchtigen Titel aufzunehmen.

Bereits die Vorrunden am Freitag waren hart umkäpft, in der ersten Vorrunde traute sich Frank Böhm erst nach 8:15 aufzustehen und als Drittletzter die Sauna zu verlassen, in der sicheren Gewissheit, dass die Zeit für die Qualifikation zum Viertelfinale reichen würde. In der Tat war das die beste Qualifikationszeit der Vorrunde. Alle Saunaritter überstanden die erste Runde und zogen so mit 24 anderen Wettkämpfern ins Viertelfinale ein, das noch am selben Tag stattfand. Erwartungsgemäß wurden im Viertelfinale die Saunen heißer und gleichzeitig die Runden länger, aber auch hier schafften fast alle Saunaritter die Qualifikation für die Halbfinalrunden, in die die besten 18 einzogen. Nur Klaus, der arbeitsbedingt nicht viel trainieren konnte, musste sich mit dem Erreichen des Viertelfinales zufrieden geben.

Die drei Halbfinale am Samstag wurden tatsächlich zu den befürchteten Gemetzeln. Hier gab es kein Weiterkommen über die Zeit, aus jedem Halbfinale kamen nur die letzten beiden weiter, vier mussten ausscheiden.

Die Verlosung ergab für das Halbfinale A die folgende Besetzung: Manfred Göbel, Andreas Kallmeyer, Norbert Seek, Eddy Köhler, Frank Böhm und Bernhard Strohmeier. In einem schier endlos dauernden und fast unerträglichem Trommelfeuer aus Hitze und Dampf gab nach etwa 4:30 zuerst Eddy auf, gefolgt von Norbert und Andreas, wonach noch Manne, Frank und ich in der Sauna verblieben.

Eddy hatte in den letzten beiden Jahren immer sehr großes Pech mit der Auslosung und den teilweise unterschiedlichen Startbedingungen. Eddy ist aber ein tadelloser Sportsmann und er beschwerte sich nicht darüber. Umso erfreulicher ist es, dass er in diesem Jahr das Halbfinale erreicht hat. Norbert hat es in diesem Jahr leider auch nicht geschafft, aber im Finale gibt es nunmal nur sechs Plätze und von unseren neun Saunarittern mussten logischerweise mindestens drei vor dem Finale ausscheiden.

Mit dem siebenundzwanzisten Aufguss im Halbfinale A flüchtete dann endlich Manne aus der Tür und Frank und ich hatten das Finale erreicht. Wir waren aber beide schwer vom Halbfinale gezeichnet, Franks Nase war purpurrot und meine rechte Schulter hatte noch eine dunkelere Farbe angenommen. Manne hat wie im Vorjahr gegen Thomas und mich eine phantastisch starke Leistung gezeigt und Frank und mich an die Grenze zum Aufgeben gebracht. Ich hätte es keine zwanzig Sekunden lang mehr ausgehalten, zum Glück ist Manne ein paar Sekunden früher aufgestanden.

Im Halbfinale B kämpften am Ende Alex Baltes und  Leo Heck gegen Detlef Schneider und André Lauschke. Als André schließlich aufgab, musste Alex und Leo noch lange der Hitze standhalten, bis Detlef Schneiden den beiden schließlich den Weg ins Finale frei machte. Die Runde dauerte insgesamt ca. 9 Minuten.

Thomas und Martin hatten in ihrem Halbfinale am Ende mit Michael Davideit aus Hannover einen unerwartet starken Gegner, der es sogar noch länger als Thomas Lippert und Roland Klamma in der Sauna aushielt. Diese Runde lief bereits mehr als 13 Minuten, als Michael von den Schiedsrichtern wegen fehlender Reaktionen auf Klopfzeichen und Signale aus der Kabine geholt wurde.

Die Schiedsrichter achteten sehr auf die Gesundheit der Wettkämpfer und jemand, der nicht mehr Augenkontakt halten konnte oder keinen klaren Blick mehr hatte, wurde aus dem Rennen genommen.

Somit hatten wir es geschafft, alle sechs Finalplätze zu erobern!

Das Finale begann um 18:30 und wieder war die Starttemperatur erhöht worden. Als wir die Sauna betraten, betrug die Temperatur in Kopfhöhe ca. 125° Celsius!

Alle waren nach Stralsund gekommen um zu gewinnen, aber insgeheim dachten alle, dass auch dieses Finale eine sichere Beute des "Cyborgs" Alex werden würde. Bereits nach zwei Minuten war die Hitze quälend und nach etwa 4:55 fasste sich Frank an seine Nase, stand auf und ging hinaus. Thomas blieb noch bis 7:38 und kurz darauf hatte auch Leo genug. Damit war klar, dass Alex, Martin und ich eine Medaille bekommen würden. Die Frage war nur welche.

Wir alle waren nach acht Minuten am Rande unserer Kräfte. Alex saß zwischen Martin und mir. Immer wieder drückte die Hitze seinen Kopf und sein Gesicht nach unten und er wendete den Blick von den Schiedsrichtern, die uns von hinter den Scheiben genau beobachteten, ab. Die Schiedsrichter klopften mehrfach an die Scheibe, zeigten auf Alex und forderten ihn auf, den Kopf und das Gesicht zu heben, damit sie seinen Zustand besser überprüfen konnten.

Nach dem achtzehnten Aufguss war Alex aber nicht mehr im Stande, den Kopf nochmal zu heben und da er nicht disqualifiziert werden wollte, sicherte er sich so wenigstens die Bronzemedaille.

Er rutschte von seinem Sitz und verließ die Sauna. Nur wenige Sekunden später dachte Martin, dass die Silbermedaille auch ein schöner Preis ist, huschte hinter Alex her und völlig überrascht stellte ich fest, dass ich gewonnen hatte.

1. Bernhard Strohmeier
2. Martin Enke
3. Alex Baltes
4. Leo Heck
5. Thomas Kefer
6. Frank Böhm

Herrenfinale:(v.l.n.r.) Leo Heck, Thomas Kefer (verdeckt), Frank Böhm, Martin Enke, Alex Baltes, Bernhard Strohmeier

25. Juni 2011

Deutsche Saunameisterschaft 2011 - Ergebnisse

Frauen:
1. Michaela Butz
2. Beate Kopsiek
3. Petra Schneider
4. Yvonne Hartwig
5. Theresa Voigt
6. Andrea Schenke

Männer:
1. Bernhard Strohmeier
2. Martin Enke
3. Alexander Baltes
4. Leo Heck
5. Thomas Kefer
6. Frank Böhm

Sechs Saunaritter im Herrenfinale

Um 18:30h beginnt das Herrenfinale mit

Martin, Alex, Thomas, Leo, Frank und mir. Wir haben diesmal sechs Saunaritter ins Finale gebracht, aber es war nicht leicht. Unsere bayrischen Freunde haben es uns nicht leicht gemacht, besonders Manne hat Frank und mir mit 13:01 Minuten sehr viel abverlangt. Es waren außerdem noch Norbert, Eddy und Andreas Kallmeyer im Halbfinale, die alle eine große Leistung gezeigt haben!

Alex und Leo haben sich in ihrem Halbfinale gegen André Lauschke, Klaus Christel und Rekordmeister Detlev Schneider durchgesetzt.

Thomas und Martin konnten in einem ebenfalls sehr langen Halbfinale Thomas Lippert, Uli Schneck, Roland Klamma und Michael Davideit besiegen.

Das Damenfinale beginnt um 18:00h mit

Superbutzi, Bealein, I-phone, Andrea sowie Petra Schneider und Theresa Voigt.

Auch unsere Damen sind alle im Finale. Besonders imponierend ist die Leistung Andreas, die hier am Donnerstag zum ersten Mal überhaupt in einer Wettkampfsauna gesessen hat! Aber auch I-phone hat sich bisher tapfer geschlagen.

20. Juni 2011

Event Europa 18. Juni



... und wie war's?
Nach dem 1. Event "Saunatag" startete am 18. Juni das zweite unter dem Namen "Europa". Es kamen diesmal doppelt so viele Gäste (über 50)! Wir alle waren überrascht und überwältigt von dem was wir zusammen erlebt haben. Eine Stimmung, die ich mir nicht besser vorstellen konnte! Ein Feuerwerk von Aufgüssen wurde geboten wobei jeder Aufguss seinen eigenen Charakter hatte. Unsere Saunagäste überhäuften uns danach mit Lob und Komplimenten. Das freut uns sehr und motiviert uns, die Saunaritter weitere Veranstaltungen für die Zukunft zu planen.
>>>>>>>>>> Link zu Facebook <<<<<<<<<<<<

11. Juni 2011

2. Saunaevent "Europa" am 18. Juni 2011 in der Sauna Vitamar in Kleinostheim


Um 13 Uhr geht es los. Wir machen eine Reise durch die Länder und verzaubern unsere Gäste mit einen landesspezifischen Aufguss. Dazu gibt es noch viele Überraschungen!
Viel Spass!

3. Juni 2011

Keine Sauna-WM mehr in Heinola

In Heinola wird zukünftig keine Sauna-WM mehr stattfinden.

Wir finden das sehr bedauerlich, verstehen aber auch die Bedenken der Finnen. Es ist sehr schade, dass diese schöne Veranstaltung wegen Dopings und des selbst verursachten Todes einer einzelnen Person nicht mehr stattfinden wird.

Die Sauna-WM war immer ein Höhepunkt des Jahres für uns und wir haben uns immer sehr gefreut, viele Saunafreunde aus der ganzen Welt zu treffen und mit ihnen zusammen zu schwitzen und zu feiern.


Hier ist der Link auf die Bekanntmachung: http://www.heinola.fi/NR/rdonlyres/79A6874F-1F8E-4011-89BD-E233DB4B3605/0/Sauna_Championships.pdf

THE FUTURE OF THE WORLD SAUNA CHAMPIONSHIPS

CITY GOVERNMENT: Outlined by Assistant Chief of Office Terhi Mäkiniemi,
tel +358-38493303 / +358-505939663 terhi.makiniemi@heinola.fi

Heinola has organized the World Sauna Championships since 1999. At first the competition was fairly playful and relaxed but it has become more serious through the years. At the same time the original idea of going to sauna has become more and more distant.

After the events in the competition last summer, everyone certainly understands that the city doesn’t wish to organize the competition in the same format. So that organizing the competition wouldn’t have to be stopped, different ways to ensure the safety of the competitors have been considered. For example, the idea of lowering the temperature in the sauna has been presented, but that might cause a danger of dehydration or lack of oxygen to the competitors. However, the biggest concern is any action which contradicts the rules of the competition and causes medical risks. The control of the use of medical drugs, for example, would demand huge financial resources from the organizers, but would even that prevent the misuse of these drugs? Also, getting voluntary workers and sponsors might turn out to be difficult in the future.

The city has received plenty of feedback claiming that organizing the competition should not be stopped. If the city was to organize the World Sauna Championships in the future, the original playful and joyous characteristics of the event should be reintroduced. No ways to achieve this have been found. There are already numerous expositions and fairs with the sauna theme in Finland. There are several high quality events in Heinola also this summer, even if the World Sauna Championships were not to be organized. Thousands of saunas will be heated in Heinola next summer, with steams that are healthy, safe and relaxing. An assessment on the effect of actions to business life in this matter has been conducted.

MAYOR: The city government decides that Heinola no longer continues to organize the World Sauna Championships.

31. Mai 2011

Unsere neue "Burg" ist die Sauna Vitamar in Kleinostheim

Hallo Saunafreunde


und alle, die wissen wollen was die Saunaritter in letzter Zeit so machen! Die Eindrücke des ersten Events unter dem Motto "Saunatag mit den Saunarittern" am 21.05.11 im Vitamar in Kleinostheim sind jetzt so langsam gesackt. Es gab viel Lob unserer Gäste, was uns sehr gefreut hat. Die Stimmung beim Event hat alle begeistert. Auf der Seite Vitamar in Facebook können Kommentare dazu nachgelesen werden. Viele Stunden haben die Saunaritter im Vitamar verbracht, um es in neuem Glanz erscheinen zu lassen und es hat sich gelohnt. Voller Stolz präsentiere ich das Ergebnis unserer Arbeit mit ein paar schönen Fotos:
.
Die Sauna gehört zu einen Komplex des Hallenbad Vitamar. Links hinten im Wald befindet sich der Grillplatz. Der Eingang (blaue Tür, rotes Schild) zur Sauna Vitamar (Foto rechts).

Über die Außentreppe rechts kommt man zum Eingangsbereich des Hallenbad. Rechts im Foto befinden sich die genügend kostenlose Parkplätze.
Leuchttafel zum Eingang. Kontaktdaten Sauna Vitamar
Empfang (Check in) kleines Fenster. Eingang zur Saunaanlage. Gleich links ist die Umkleidekabine und die Duschen. Rechts im Bild zusätzliche Umkleidekabinen mit Föns und großen Spiegel mit Ablagen.
Außenbereich Terasse mit Liegemöglichkeiten und Raucherecke
rechts im Bild Massageraum und Wellness
Links Finka mit großen Fenster und sehr guter Belüftung
Finka innen, großzügiges Platzangebot. Rechts Fußbecken und Duschen
Kaltes Tauchbecken. Foto rechts Eingang zum Dampfbad
Saunarium (sanft) zur Entspannung für Relax-Liebhaber.
Ruhebereich mit viel Platz und ausreichenden Liegen zum Erholen.
Wasserbett
In unserem Gastrobereich erwartet Sie eine Auswahl verschiedener Snacks. Ebenso können Sie aus einem großen Sortiment kalter und warmer Getränke wählen.
Auch ein italienisches Restaurant bietet im Vitamar seine Gerichte an. Die Köstlichkeiten werden nach kurzer Zeit im Gastrobereich serviert.


 
Der Internet-Auftritt ist fast fertig. Wir bitten noch um ein wenig Geduld bis wir hier die Adresse angeben werden.

30. Mai 2011

Unsere neue Trainingssauna: Sauna VITAMAR in Kleinostheim

Wir haben eine neue Trainingssauna gefunden!

Die Sauna VITAMAR in Kleinostheim ist geradezu ideal für unseren Verein. Neben einem ansprechenden Ambiente und günstigen Preisen gibt es dort auch ideale Trainingsmöglichkeiten.

Unser Training findet dort ab sofort Dienstags und Donnerstag ab 18:00h statt. Vor der Deutschen Meisterschaft die am 26. Juni stattfindet, werden wir auch Sonnabends ein paar Trainingsdurchgänge einlegen.

Alle interessierten Saunafreunde sind natürlich herzlich eingeladen, einmal zu erfahren, wie sich eine wirklich heiße Sauna anfühlt.

Nur keine Angst, bei uns schimpft niemand, wenn jemand den Aufguss verlässt. Im Gegenteil, wir freuen uns darüber. :-)

29. Mai 2011

Saimaan Löyly Cup 2011

1. Gennadi Orekhin
2. Antti Rapanen
3. Jarmo Nylund
4. Eero Kirves
5. Reijo Juopperi
6. Esko Riipinen
7. Timo Koskela
8. Perttu Strohmeier
9. Isto Rautiainen
10. Tommi Lamanen

(17 Teilnehmer)


Mit dem 8. Platz muss ich zufrieden sein, vielleicht wäre auch der fünfte oder sechste Platz möglich gewesen, aber die Konkurrenz war extrem stark und die Sitzplatzverlosung hat mir einige Male eine schwere Aufgabe zugelost. Immerhin konnte ich in den Rauchsaunen zweimal den zweiten Platz im B-Finale sichern.

Der Sieg von Gennadi wurde von vielen als Überraschung bezeichnet, er war aber hochverdient.

26. Mai 2011

Burny alleine in "Funland"

Morgen beginnt in Imatra der gefürchtete Saimaan Löyly Cup. Dieser Wettkampf wird in drei verschiedenen Rauchsaunen ausgetragen und alle starken Finnen sind natürlich dabei.

Das wird knüppelhart und ich hoffe nur, dass ich nicht Letzter werde.

13. April 2011

Saunaritter auf Tour: Butzi und Burny auf Bali

Groß war gestern Abend die Freude, als wir festgestellt haben, dass es in unserem Hotel auf Bali eine heiße Sauna gibt. Der Ofen in der 85° warmen finnischen Sauna hatte zwar ein wenig mit den Wassenmassen zu kämpfen, die wir aufgegossen haben, aber als die Luftfeuchtigkeit innerhalb der Kabine höher wurde als außerhalb hatten wir dann doch noch unseren Spaß!

Nach zwei kleinen "Zwischen-Burnern" war es in der finnischen Sauna feuchter als im Hamam-Bad nebenan und Butzi und ich waren schön rot. Die Hotelangestellten hielten es wohl für einen Sonnenbrand, was unsere Rücken leuchten ließ.

Für heute Abend haben wir uns gewünscht, dass die Temperatur noch etwas höher gedreht wird. Hoffentlich wird dem entsprochen, es geht ja sonst niemand hier in die Sauna. Die Hitze ist schon draußen kaum noch zu ertragen. :-)

News

Wir werden unser Ziel weiter verfolgen. Nur, es wird keine Vorentscheidung geben. Jeder, (jede) der, die mal was Neues ausprobieren möchte ist bei uns richtig.. Wir freuen uns über jeden der außerhalb der Norm was Neues kennen lernen möchte.

8. April 2011

Der letzte "Schlag den Klaus" in der Saunaburg

Am Mittwoch fand der letzte groß angelegte "Schlag den Klaus" in der Saunaburg statt und wider Erwarten konnte sich Klaus ausgerechnet bei unserem Abschied gegen die tapferen Saunaritter durchsetzen. Dafür müssen wir ihm Respekt zollen, selbst wenn die siegwohnten Ritter nicht in Bestbesetzung und -form angetreten waren.

Frank und Michael waren geschäftlich verhindert und ich hatte mich noch nicht vom Ritteraufguss erholt, der eine Stunde stattfand und sehr schwer war. Immerhin war das auch der letzte Ritteraufguss in der Saunaburg und ich wollte unbedingt sehen was von Platz 4 aus "so geht".

Schon nach zwei Minuten hatte sich in auf den gefürchteten Plätzen vier und fünf eine unerträgliche Hitze gestaut, gleichmäßiges Atmen war nicht mehr möglich. Dem deutschen Meister "Cyborg" Baltes gebührt mein aufrichtiger Dank, dass er nach dem sechzehnten Guss nach mehr als siebeneinhalb Minuten endlich vom Platz fünf neben mir aufsprang, "Unentschieden" rief und mich von der Bank nach draußen zog.

Immerhin gibt die Steigerung der Zeiten von durchschnittlich sechs auf acht Minuten, die wir im Vergleich zum Vorjahr im Ritteraufguss sitzen können, Grund zur Annahme, dass mit uns auch in diesem Jahr bei der Deutschen Meisterschaft wieder zu rechnen sein wird.

Es gab am Mittwoxh aber nicht nur Schmerzen in der Burg. Drei Saunafreunde aus dem LaVita in Walluf gaben sich die Ehre und besuchten und bei unserem Trainingsabend. Wir hatten jede Menge Spaß zusammen mit Frank, seiner Frau und dem "Queensche". Das wird sicherlich nicht das letzte gemeinsame Saunieren gewesen sein, denn die drei waren nach "Ritteraufguss", "Schlag den Klaus", "Rest in Pieces" und "Bieraufguss" einhellig der Meinung "so was geiles" hätten sie noch nie erlebt.

Beim "Rest in Pieces" hat sich Thomas wieder mal selbst übertroffen. Wenn er so weitermacht wird er die Mentholkristalle wohl bald tassenweise über dem Ofen auskübeln!

Abgerundet wurde der Abend durch einen 45-minütigen Bieraufguss, bei dem wie immer viel gelacht und gesungen wurde. Alles wie immer auf der Gitarre begleitet durch unseren lieben Saunaritter "Orakel" Martin.

31. März 2011

Das Ende der Saunaburg

Gestern wurde uns von der Besitzerin mitgeteilt, dass am 20. April dieses Jahres endgültig der letzte Aufguss in der Saunaburg stattfinden wird.

Unsere Bemühungen durch Zeitung, Funk und Fernsehen neue Besucher und Stammgäste für die Saunaburg zu gewinnen sind letztendlich gescheitert.

Die Betreiberin musste nach fast 30-jährigem Bestehen der Saunaburg eingestehen, dass auch sie es nicht geschafft hat, die Anlage auf eine solide finanzielle Basis zu stellen.

Das zwar ist traurig, aber wir sehen keine Mittel, etwas daran zu ändern.

Wer war nicht alles bei uns zu Besuch und hat über die Saunaburg berichtet! Nur ein paar Beispiele, hoffentlich habe ich nicht allzuviele vergessen ...


Frankfurter Rundschau
BILD am Sonntag
Offenbach Post
Rödermark Echo
Saunafans.de
HR Fernsehen
HR Radio
SrWF Radio
RTL
SAT1
...

Von so einer Medienaufmerksamkeit können andere Anlagen nur träumen. Leider hat die Geschäftsleitung der Burg es nicht verstanden, diese -- kostenlose -- Werbung in den Medien zu nutzen.

Wir wollen aber auch nicht vergessen, was wir als Verein während der Zeit in der Saunaburg erreicht haben:

Mitglieder vorher: 8, nachher: 30.

Medaillen vorher:
DM 2008: 2 Bronze
nachher:
DM 2009: 2 Gold, 3 Silber, 1 Bronze
WM 2009: 1 Bronze
DM 2010: 2 Gold, 2 Silber, 2 Bronze
WM 2010: 1 Gold, 1 Bronze



An Timo, Markku, Jari, Visa, Manne, Tami, Wolfgang, Thomas, André, Melanie, Detlev, Petra, Renaldo, Sylvia, Leszek, Janus, Malgorzata und alle anderen Saunafreunde: Danke, dass ihr mituns geschwitzt, gekämpft und gefeiert habt. Wir werden uns hoffentlich bald wiedersehen.


An Günni und Klaus: Ihr als Saunaritter bleibt uns ja sowieso erhalten, aber trotzdem danke für alles was ihr in der Burg für uns getan habt!

Die Tränen werden trocknen und wir werden nach vorne sehen und uns eine neue Trainingsanlage suchen. Es gibt bereits einen interessanten Vorschlag und wir werden in den nächsten Wochen mit Sicherheit an dieser Stelle eine neue Trainingsanlage vorstellen.


Das Thermische Quartett 2011 wird stattfinden! Diesmal zwar nicht in der Saunaburg, aber an einer anderen Stelle in der Nähe und soviel darf jetzt schon verraten werden: Niemand wird frieren müssen!

11. März 2011

"Kyllä se nyt vähän vituttaa."

"Ja, ich bin jetzt ein bisschen angepisst."

Das sagte Timo gestern in einem Radiointerview als er danach gefragt wurde, wie er sich fühle, nachdem veröffentlicht wurde, dass Ladyshenzkiy bei der WM im letzten Jahr betrogen hat.

Den Betrug bezahlte Ladyshenzkiy mit dem Leben, aber auch Timos Lebensqualität wird dadurch noch auf Jahre hinaus sehr beeinträchtigt. Nicht mehr heiß saunieren zu dürfen ist für ihn wohl fast noch schlimmer als das ständige Jucken der Haut und die vielen anderen Beeinträchtigungen die durch die Verbrennungen hervorgerufen worden sind. Saunaverbot ist für einen Finnen die Höchststrafe, aber wenigstens hat Timo seinen Humor nicht verloren. "Ein bisschen angepisst" ist ein netter Euphemismus, mir an seiner Stelle wären bestimmt deutlichere Worte über die Lippen gekommen.

10. März 2011

Sauna WM 2010 - Todesursache

Verbrennungen dritten Grades wurden heute als Ursache für den Tod Vladimir Ladyshenzkiys angegeben.

9. März 2011

Sauna WM 2010: Doping nachgewiesen

Wie heute bekanntgegeben wurde, wurde bei der Autopsie des im Herrenfinale der Saunaweltmeisterschaft 2010 auf der Bühne verstorbenen russischen Teilnehmers Vladimir Ladyshenskiy die Einnahme von Schmerzmitteln und die Verwendung von Lotionen festgestellt. Beides war gemäß den Wettkampfregeln untersagt.

Die schmerzlindernden Substanzen und Lotionen, die laut Untersuchungsergebnis auch zum Tode von Ladyshenskiy beigetragen haben, wurden an Ort und Stelle in einem Versteck gefunden.

Bei der Untersuchung von Timo Kaukonen konnten weder Schmerzmittel noch Lotionen nachgewiesen werden.

Die von der Polizei befragten Zeugen haben ausgesagt, dass sie auf Timo Kaukonens Haut keine Indizien für die Verwendung von Ölen oder Cremes haben bemerken können.

Am Ofen und der Saunakabine war gemäß der Untersuchung nichts zu beanstanden gewesen. Der Ofen sei für eine Kabinengröße von 16 - 35 m³ ausgelegt. Die Wettkampfsauna in Heinola umfasste 16,3 m³ und war zu keinem Zeitpunkt heißer als 117°.

Alle Anklagepunkte gegen Ossi Arvela und die Organisatoren wurden fallen gelassen.

4. März 2011

Der Galileo-Saunatest

Was wir schon immer vermutet haben, hat Galileo bewiesen:

1. Badekleidung in der Sauna führt NICHT zu höherer Keimbildung auf der Haut.
2. Badekleidung in der Sauna führt NICHT zu einem gefährlichen "Hitzestau".
3. Badekleidung in der Sauna kann zu Hautreizungen führen, wenn man eine empfindliche Haut hat und synthetische Kleidung mit engen Gummizügen trägt.

Galileo-Video-Clip 

Zu Punkt 3 möchte ich noch anmerken, dass so eine Badehose wahrscheinlich auch dann zu Hautrötungen führt, wenn man gar nicht in die Sauna geht.

Fazit: Ob mit oder ohne Badekleidung macht in der Sauna keinen Unterschied.

1. März 2011

Kurztrip der Saunaritter nach Helsinki

Ein schönes Wochenende in Finnland liegt hinter uns. Am Montag waren wir von dem finnischen Saunaverein "Saunamafia" in die wunderschöne Rachsaunaanlage in Lauttasaari eingeladen. Es waren fast alle gekommen, die Rang und Namen haben und am meisten hat es uns gefreut, dass auch Timo Kaukonen dabei war! Das war eine große Überraschung und Timo trug sogar das signierte T-Shirt von unserem Benefiz-Turnier im letzten August.

Es gab viele Gelegenheiten zu Gesprächen und wir haben unsere geplanten Aktivitäten und Turniere an die fnnischen Freunde weitergegeben und sind dabei auf großes Interesse gestoßen. Insbesondere hat sich gezeigt, dass unser traditionelles "Thermisches Quartett" sich schon lange in Finnland herumgesprochen hat und dass wir im Dezember einige Finnen begrüßen werden dürfen.

Die Rauchsaunen waren zwar besonders sorgfältig angeheizt worden (170°+ ) und unsere Köpfe, Schultern und Rücken wurden sehr beansprucht, aber man kann wohl sagen, dass wir keine Schande übers Land gebracht haben ... :-)

Saunaritter on Tour

26. Februar 2011

Besuch in der berühmten Kotiharjun Sauna

Heute Nachmittag besuchten wir erstmal die älteste Sauna in Helsinki, die berühmte Sauna "Kotiharjun". Wie es in Finnland üblich ist, saunieren Männer und Frauen auch dort getrennt. So musste unsere Weltmeisterin Michi Butz leider auf den intensiven Dampf in der Männersauna verzichten.

Die Intensitätsmesser der Wärme- und Luftfeuchtigkeitskombination -- gemeint sind die Nasenspitzen von Frank und Michael -- haben bei insgesamt acht Runden in der Sauna wieder mal "voll getriggert" und mittlerweile einen Farbwert zwischen rot und blau angenommen.

Der Wetterdienst in Helsinki hat sich freundlicherweise nicht lumpen lassen und die Temperatur von -21° am Donnerstag auf für die Jahreszeit sommerliche -7° angehoben. Norbert hat aus der Vergangenheit gelernt und auf kurze Hosen verzichtet, aber andere "Kälteexperten" in unserer Gruppe mussten heute Morgen erst noch schnell Mützen besorgen.


Am Montag geht es in die Rauchsauna in Lauttasari, in der eine Temperatur von 210° erreicht werden soll!

25. Februar 2011

Rauchsaunawochenende in Finnland

Heute Abend werden sieben Saunaritter übers Wochenende nach Finnland aufbrechen, um dort übers Wochenende ein paar Saunen zu besuchen.

Wir werden noch davon berichten.

Bier und kalte Platte in der Saunaburg

Letzten Mittwoch beim Training in der Saunaburg gab es Bier und "kalte Platte" in der Sauna.

Nachdem Alex, der deutsche Meister von 2010 endlich mal wieder einen Ritteraufguss gewinnen konnte, wurde beim Abkühlen im zugefrorenen Pool eine neue Aufgussvariante ausgeheckt: Eine dicke Eisplatte sollte herausgebrochen und auf den Ofen gelegt werden. "Mal sehen, was passiert ..."

Kurze Zeit später saßen die Saunaritter erwartungsvoll auf der obersten Reihe als Klaus und Alex drei dicke Eisplatten hereinbrachten und auf die glühenden Steine legten. Der Ofen verarbeitete die Platten in weniger als einer Minute und die Luftfeuchtigkeit stieg von 40% auf über 70% an während die Temperatur fast konstant bei 100° blieb. Das Hitzeempfinden war sehr intensiv. Die Ritter sprangen reihenweise schreiend von den Bänken wie man es bisher nur vom "Schlag den Micha" kannte.

Weil es soviel Spaß gemacht hat, wurde dem Aufguss ein neuer Namen verpasst - "kalte Platte" - und die Sache eine Stunde später nochmal wiederholt und wieder schaffte es der Ofen alle Ritter in kaum mehr als einer Minute von den Bänken zu zwingen.

Alle waren sich einig, dass diese neue Variante noch intensiver wirkt als das berüchtigte "Pendel der Freude" und Klaus dachte schon darüber nach, diesen Aufguss beim nächsten "Schlag den Klaus" zu versuchen. Schade ist nur, dass der Pool mittlerweile abgetaut ist.

11. Februar 2011

Drei Koreanerinnen diskutieren über die Sauna WM 2010

Die Ahnungslosigkeit dieser drei ist wirklich amüsant!

CLIP

Bis heute ganze 38 Views auf Youtube! :-)

10. Februar 2011

Fernsehauftritt von Timo und Nini



Gestern waren Timo und Nini im finnischen Fernsehen zu sehen.

Timo sagte, dass seine Genesung gut voranschreitet, allerdings würde seine Haut sehr spannen und jucken. Daraufhin kratzte ihn die Moderatorin Maria leicht an seiner Hand. :-)

CLIP

22. Januar 2011

Neue Positionen im Verein Saunaritter e.V.

Am letzten Mittwoch haben wir nicht nur neue Mitglieder getauft, sondern auch Vereinsmitglieder für neue Aufgaben gewinnen können.

  1. Sven übernimmt das Amt des Pressesprechers. 
  2. Klaus unterstützt die Organisationsarbeit für Veranstaltungen, die in der Burg stattfinden.
  3. Michi übernimmt ein neues Amt names "Road Captain".

20. Januar 2011

Diana und Ricardo sind neue Saunaritter!

Gestern Abend wurden Diana und Ricardo neu in den Verein aufgenommen. Damit haben wir jetzt 30 Mitglieder!

Ricardo wird als erster Saunaritter in Stralsund bei den Deutschen Meisterschaften 2011 in der Jugend antreten. Die Tatsache, dass er mit seinen erst 13 Jahren bereits tapfer mit uns auf der obersten Reihe im Ritteraufguss sitzt und dort immer recht lange aushält spricht dafür, dass er zu den Medaillenanwärtern gezählt werden muss.

Unser Materialwart und Zeremonienmeister Stefan nahm die feierliche Taufe der neuen Saunaritter vor. Bei der Gelegenheit wurden auch die neuen Saunaritter Jürgen und Günni "Terminator" feierlich in unseren Kreis aufgenommen. Allein Yvonne "I-Phone" steht die Prozedur noch bevor.

Nach einigen mahnenden Worten zu den Verpflichtungen der neuen Saunaritter, schlug Stefan jeden der Neuen mit einer Aufgusskelle zum Saunaritter, dann forderte er sie feierlich auf, nun die oberste Reihe zu betreten und leerte als symbolisches Zeichen der Zugehörigkeit zu unserem Verein einen Eimer Wasser mit ein paar Tropfen Schweiß  von jedem anwesenden Saunaritter über dem Ofen aus.

15. Januar 2011

Die Zeit der Trauer ist vorbei!

Timo ist wieder zu Hause und vor ein paar Tagen war er auch schon wieder in der Sauna! Zwar nur kurz und nur im Stehen, aber immerhin.

Ende Februar findet in Finnland ein kleines gemütliches Saunatreffen statt, an dem die Saunaritter selbstverständlich teilnehmen werden.

Am letzten Sonntag wurde vom schwedischen Fernsehen eine Dokumentation über Timo und die Saunaweltmeisterschaft 2010 ausgestrahlt.

(DER LINK FUNKTIONIERT NICHT MEHR, WER DEN CLIP SEHEN WILL, MÖGE SICH BITTE AN UNS WENDEN)

Es ist eine großartige Dokumentation mit vielen bislang unveröffentlichten Bildern und Timo erzählt über sich und das Saunieren.

Die meisten Wortbeiträge sind in Finnisch mit schwedischen Untertiteln. Da ich ein bisschen Schwedisch kann, habe ich versucht, alles auf Englisch zu übersetzen.


00:30 - They are in for six minutes. Six minutes - amazing!
00:51 - An incredible fight ...
01:53 - There's been almost five months since the sauna World Cup.
01:59 - Men final in August had a tragic end when the Russian participant died -
02:05 - - and the Finn Timo Kaukonen was badly injured.
02:27 - Of course I have realized that ...
02:31 - ... I will be like this for a couple years for a just few minutes of sauna.
02:38 - After the incident it has been asked -
02:41 - - how it could go as it went in the men's finals.
02:47 - What got them to sit in the sauna so long that they crossed all the critical limits?
02:55 - It is the first time in my 20-year career as a doctor in burns -
03:02 - - that we get a patient from the sauna -
03:07 - - who experienced severe skin burns ...
03:13 - ... and also damage to the respiratory tract, and that the injuries occurred after seven minutes.
03:20 - Timo has been an avid sauna bather as long as I know him.
03:25 - He has inherited that from his father.
03:31 - I have loved the sauna since I was a little boy.
03:38 - My father went into the sauna all the time, and I went with him a lot.
03:45 - In my teens I realized that I could stand more heat than some others ...
03:51 - I had been in a sauna with friends until they thought I was dead.
03:58 - When I started going to the bathhouse and into the sauna there -
04:02 - - I was disturbed that no one threw water on the stones.
04:09 - Then I noticed that I was already used more.
04:14 - Central Hospital
04:16 - It's a Finnish tradition to compete in throwing water on the stove in the sauna.
04:23 - Everyone here has certainly visited a traditional Finnish bathhouse ...
04:30 - ... a public bathhouse where you see small tough old men -
04:35 - who pour water on the oven until all the others go out. Then the last one inside is happy.
04:46 - In the beginning ... it was not so serious.
04:51 - But if you take it seriously ...
04:55 - ... it looks like you can withstand more heat over the years.
05:02 - There is a group of 20, 30 people from Heinola ...
05:13 - each one of them wants to win. When 30 people want to win ...
05:23 - ... they make certainly every effort to win.
05:28 - That is why they sit there.
05:54 - In the sauna-WM competition he who sits longest in the sauna wins.
06:00 - In the extremely hot contest sauna you sit about two to four minutes.
06:09 - When the competitors show that everything is okay when they are asked to
06:16 - is it difficult to intervene.
06:20 - As long as I have followed events in Europe and in Finland ...
06:25 - ... there was always a last competitor.
06:29 - It looks crazy even when it all ends normally.
06:40 - I think that when throwing water bites the skin a little bit ...
06:49 - ... you always want to win and test your limits.
06:52 - Once you have started you get a taste ...
06:57 - ... there is hardly one who burns his skin for nothing.
07:05 - That's not why people participate ...
07:11 - ... and go to extremes.
07:14 - When a guy says: "Ears are burning"
07:17 - another one answers: "I don't feel anything", even when his ears might be burning for five minutes.
07:32 - It's just awful. Particularly the new sauna in Heinola.
07:36 - It starts immediately. It's so hot when you walk in the heat is everywhere.
07:43 - When the first water hits the rocks, the heat hits you immediately.
07:49 - The sauna bath begins immediately and not after five minutes.
07:56 - It burns, it burns the skin.
07:59 - We're just trying to protect ourselves as much as possible with our arms.
08:07 - That's why we are sitting like this, to protect our body with our arms.
08:11 - That is why in the transplantation surgery they took the skin from here. It was not burned.
08:21 - At first you feel a burning sensation. And it gets very hard to breathe.
08:35 - Almost half are from other countries. We have 15 nationalities here.
08:40 - We see teams from Germany, Russia, Poland, White Russia ...
08:47 - They have a very passionate attitude to competitions and sauna bathing.
08:57 - They are even more enthusiastic and dedicated than the Finns.
09:48 - In the past competitions people sat in the sauna until they were dizzy.
09:56 - But the new sauna is so damned hot that the skin is suffering from the start.
10:00 - If you wonder what you need to stay inside ...
10:08 - It is to stay focused and forget everything else. You try to hold out.
10:12 - It is sickly evil.
11:10 - Sauna races have become increasingly popular.
11:12 - They have become tougher, and the organizers have also encountered doping cases.
11:29 - There have been discussions about -
11:33 - if anyone has used pain-relieving medicine
11:38 - or something kind of soothing oils.
11:44 - On the first day of the competition, before Ladyzhenskiy went into the sauna
11:50 - unnecessary fat on his back was discovered.
11:57 - That fat was not naturally there.
12:01 - So his back was washed and scrubbed as much as possible, and he could participate.
12:08 - It was announced that if he went ahead in the competition
12:13 - no fat on his back would be accepted any more.
12:22 - It was checked before each round
12:25 - but by touching it you can just check the skin.                                                                                 
12:32 - More thorough tests and checks could not be done.
12:42 - No, it never happened to me.
12:45 - It is only recently that fat has been used as a protection.
12:52 - Earlier, no one has deliberately wearing any fat stuff.
13:13 - Timo Kaukonen is a sauna king. He has won the World Cup five times.
13:20 - He is so good that the betting agency have taken the World Cup into their program.
13:27 - They provide completely different odds to him than to others.
13:33 - When I do something, I do it in deadly earnest.
13:40 - I'm a little too enthusiastic. If I have promised something, I want to see it being finished.
13:47 - Early this year I was with same buddies participating
13:52 - in a 100 km skating contest in Kuopio.
13:57 - The winter was quite cold, and on the race day it was -25 degrees.
14:06 - There were many who gave up, and many who tried to cancel the event.
14:13 - It was too cold for them.
14:17 - Of course I carried on, I thought of my team more than of me.
14:22 - I did not think someone would beat me, so I held out and went for 100 kilometers.
14:32 - One toe was frozen in the boot.
14:35 - There are many who have asked why I just could not cancel it.
14:42 - But that's just not my style.
14:55 - All finalists are always tough bathers in every year.
15:03 - Vladimir competed for the second consecutive year.
15:08 - We knew he was good in the sauna.
15:15 - Timo was known even better than before. He is well known.
15:20 - It was known that he also is a very persistent guy.
15:26 - But seven minutes should just not be possible.
16:00 - The finale meant to Timo to keep the championship title in Finland.
16:40 - Some wondered in the end how they could stay there. I know how it feels.
16:49 - The pain is as if ...
16:53 - ... after four minutes you turn into a charcoal ...
16:58 - or something like that.
17:03 - As I sat in the first round
17:08 - for three minutes and 40 seconds it felt like hell.
17:21 - He gives in readily in mad projects. He can easily be persuaded ...
17:28 - ... to do crazy things.
17:33 - Another thing is his sisu.
17:36 - He likes everything that has to do with betting.
17:42 - Once he is in a game, he figures it out until the very end.
17:55 - During the championship weekend the referees behind the door checked if everything is okay
18:00 - and the participants responded with a thumbs up that everything is okay
18:09 - They responded until the last moment
18:12 - And more often towards the end
18:16 - But why they got the thumbs up ... or didn't they even realized they did it?
18:29 - You must know the Finnish people's attitude
18:32 - We will not give up before a Russian!
18:36 - some participants focuss in such a way
18:44 - so that they do not feel the pain so much
18:48 - Timo said to me that the pain on the skin was not what limited him
19:33 - I do not know ... I knew myself before.
19:39 - I have a very good ability to tolerate pain
19:43 - I have a high pain threshold and a strong sisu.
19:48 - I've won in several years.
19:53 - I have often wondered how long I could sit there
19:58 - after it has finished.
20:06 - But I never thought that you can sit there so long after almost everyone left the sauna
20:15 - When the Russians and I were the last ...
20:20 - in the final after four minutes something happened
20:26 - You could no longer think properly
20:30 - I have heard that in the final stage I started to talk ...
20:35 - but if I was talking to the Russian or to the judge, I do not know.
20:42 - What I know is that I was no longer totally normal.
21:25 - The truth may never come up.
21:29 - Some of the questions will be answered when the criminal investigation is finished.
21:55 - Everything is still a little unclear ... or very unclear in fact.
22:00 - But I feel that I'm beginning to see light at the end of the tunnel
22:10 - Externally, he has changed a lot compared to how he looked before
22:15 - But Timo's personality and ways of thinking are the same as before.
22:25 - I'm sick of eager to go to the sauna
22:27 - We went to the sauna every day ... every day.
22:31 - Of course I miss it.
22:35 - A friend did not bring flowers, but a sauna broom. I was so longing!
22:43 - But the sauna is and -
22:47 - it has always been part of the Finnish tradition.
22:52 - We have always been sauna bathing in the family.
23:03 - The boys like it, my wife likes it ...
23:11 - What happened in Heinola happened. I can't remember ...
23:16 - It could have happened in any race at any time.
23:20 - I do not blame the organizers in Heinola for anything.
23:26 - I just took a bit more than I should in a sauna.
23:32 - That's how it is.

13. Januar 2011

3 neue Saunaritter

Die Stimmung war gestern Abend beim Training sehr ausgelassen, was sicherlich auch an unseren 3 neuen Mitgliedern Yvonne, Günni und Jürgen lag. Wir heißen Euch im Verein herzlich willkommen und freuen uns auf viele heiße Aufgüsse.

Auch bei Klaus möchten wir uns herzlich bedanken. Er hat uns spüren lassen, dass unser Hitzeempfinden doch noch funktioniert :-)