16. Dezember 2010

Thermisches Quartett 2010



Im "Thermischen Quartett" der Saunaritter am 11. Dezember in Rödermark konnte sich bei den Herren überraschend aber hoch verdient Alexander Baltes aus Frankfurt gegen starke nationale und internationale Konkurrenz durchsetzen.

Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft musste er sich im Viertelfinale noch dem Vizeweltmeister von 2007 Markku Mustonen aus Virmutjöki in Finnland geschlagen geben, aber heuer konnte der Finne dem Tempo von Alexander Baltes nicht mithalten. Er erreichte mit 23 von 24 möglichen Punkte beinahe die Vorjahresleistung des Rekordweltmeisters Timo Kaunonen aus Lahti, Finnland, der in diesem Jahr verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte.

Den Damenwettbewerb konnte die amtierende Weltmeisterin Michaela Butz aus Urberach mit großem Vorsprung für sich entscheiden.

Insgesamt 22 Saunawettkämpfer, darunter fünf Damen fanden sich in der Saunaburg in Ober Roden zur dritten Ausgabe des Thermischen Quartetts ein und kämpften engagiert um die Punkte, die in den vier Diszplinen vergeben wurden.

In jeder Disziplin ging es darum, länger als die anderen Wettkämpfer in der 110° heißen Sauna auszuharren, während das Hitzeempfinden in der Kabine durch über 300° heißen Dampf bis ins Unerträgliche gesteigert wurde.

Endstand Herren:

1. Alexander Baltes, Frankfurt (23 Punkte)
2. Markku Mustonen, Virmutjöki, Finnland (19)
3. Martin Enke, Messel (17)
4. Bernhard Strohmeier, Offenbach (17)
5. Michael Fath, Karlstein (17)

Endstand Damen:

1. Michaela Butz, Urberach (19 Punkte)
2. Beate Kopsick, Mainhausen (13)
3. Yvonne Hartwig, Langen (13)
4. Tami Reuveni, Augsburg (11)
5. Melanie Schmaus, Augsburg (11)

4. Dezember 2010

Die aktuelle Saunakritik

Wenn der alte Wellness-Vater Kneipp von dieser Sauna wüsste, er würde in seinem Grab rotieren. Vor Freude! Vor Freude darüber, dass diese Sauna nur einmal pro Woche geöffnet hat. Denn so kann man an den anderen Tagen davon schwärmen! Bzw. schimpfen über die miserablen Aufgießer, die zum Glück dort gar nicht aufgießen. Sondern von noch miserableren ersetzt worden sind. Lobenswert sind zumindest die Sauna selbst (ist ja auch aus Finnland!) und in den Aufgüssen die Minuten 4 bis 5, da ist nämlich Pause. Auch die Saunakabinen können sich sehen lassen. Auf dem Sperrmüll. Über die Ruhe dort konnte man hingegen nichts Negatives sagen. Die hätte nämlich eh niemand mitbekommen, so laut wie es dort war. Ganze Arbeit geleistet hat auch der Koch – sofern es seine Absicht war, die Mägen der Gäste zu zerstören. Aber auch hier gab es vereinzelte Höhepunkte; wenn abgeräumt wurde, konnte man die Erleichterung der Gäste förmlich spüren. Fazit: trotz einiger Schwächen glatte 10 Punkte. Von 1000!

3. Dezember 2010

Dumm und Dümmer

"Der Eine isst gern Sauerkraut, der Andere grüne Seife." Die Geschmäcker sind verschieden und über Geschmack lässt sich streiten. Oder auch nicht, es ist Geschmackssache halt. Dass nicht jeder gerne in heißen Aufgüssen sitzt, ist klar. Manch einer fühlt sich bei 100° wohl, manch einer bei 60°. Soll doch jeder nach seiner eigenen Fasson ...

Leider gibt es immer wieder Zeitgenossen, die glauben, sie allein wüssten wie man's richtig macht aber zum Glück sind das meistens nicht die hellsten Lichter am Baum. :-)

Von keinerlei Sachkenntnis getrübt, hat sich jemand zum Beispiel zu folgenden Zeilen inspiriert gefühlt:

Wer Saunaweltmeisterschaften propagiert und unterstützt, wo gesundheitliche Schäden für Aufgiesser und Gäste zu befürchten sind, sollte am Besten eine SADO-MASO-KAMMER betreuen oder besuchen. Gegrillt zu werden wie ein Hähnchen ist absolut pervers und sicherlich für die meisten Saunisten Europas eine abscheuliche Vorstellung.

Gegrillt zu werden wie ein Hähnchen ist sicherlich unangenehm auf der Haut, dem kann ich mich nicht verschließen, gleichwohl stellt sich mir die Frage, was haben Saunawettkämpfe mit dem da ausgemalten Szenario des Schreckens zu tun? Gar nichts, lautet die Antwort. Hat schon jemand bei der Sauna-WM Aufgießer erblickt?

Ist jemand zu Hause, ist die Zentrale noch besetzt oder läuft das Hirn schon im Notbetrieb?

Wie stellt sich der Leser nun die Sauna-WM vor? 1000 Zuschauer, "Aufgießer" und Wettkämpfer sitzen zusammen in einer auf 110° erhitzten Turnhalle, von der Decke strahlt die Oberhitze, die Haut wird braun und knusprig. Niemand darf heraus und alle stehen kurz vorm Kollaps. Ja, ne, ist klar.

Es war klar, dass nach dem Unfall in Heinola alle möglichen Besserwisser aus dem Gebüsch gekrochen kommen und wie immer alles schon vorher gewusst haben, aber dass sich einer durch solch einen Unfug quasi selbst disqualifiziert, hätte selbst ich nicht zu hoffen gewagt.

Es gibt auch noch andere belustigende Stellen in dem Aufsatz, zum Beispiel das hier:  

Auch der Wahnsinn mit Badeanzüge oder Badehosen in heißen Saunaräume zu sitzen oder aufzugießen müsste längst Saunageschichte sein. Das Risiko eines Hitzestaus ist einfach zu groß.

Da kann ich wirklich einen Wahnsinn ausmachen. Und zwar beim Autor jener Zeilen. Er hat in der Schule wohl gut aufgepasst, aber leider aber nur in der ersten Klasse. Jeder Depp weiß, dass in vielen Ländern grundsätzlich nur mit Badekleidung sauniert wird, in anderen Ländern mal so, mal so. In Finnland zum Beispiel hängt es davon ab, ob man sich in privater oder öffentlicher Umgebung befindet. Unter Freunden sauniert man nackt, unter Fremden angezogen.

Ich habe schon gehört, dass es bisweilen zu einem gewissen "Hitzestau" in der Hose kommen kann, besonders bei pubertierenden Jungs, aber das dann doch eher außerhab der Sauna.

Dass sich bei einem Mann in der Sauna die Hitze in der Hose derartig staut, dass ihm daraus eine Gefahr erwächst, ist natürlich blanker Blödsinn.

Jeder Saunaanimateur der bei (Name der Redaktion bekannt) eine Ausbildung macht, lernt den Aufguss bei offener Tür und die Wohlfühlgäste sind begeistert.

Es ist kaum zu fassen auf was für Schnapsideen die Leute kommen! Warum nicht gleich Aufgüsse unter freiem Himmel? Die Sauerstoffversorgung wäre optimal und das "Wohlfühlgefühl" beim gemeinsamen Schunkeln und Klatschen kaum noch zu ertragen.

Es ist schon eine Schande, wie die finnische Saunakultur im deutschen Sprachraum verwässert wird.

Wenn mir etwas schädlich erscheint, dann sind es nicht kurze heiße Aufgüsse, sondern diese sogenannten "Sauna-Zeremonien", die viel zu lange dauern und bei denen die Gäste gezwungen werden gesundheitsschädliche Düfte einzuatmen, alberne Rituale über sich ergehen zu lassen und groteske Aufführungen zu verfolgen.

Gerne wird bei solchen Gelegenheiten zerlegtes Obst auf großen Platten herumgereicht und alle grabschen mit schwitzigen Fingern nach den glitschigen Stücken, ist die Platte beim Letzten angekommen, befindet sich mehr Schweiß auf der Platte als Obst. Mahlzeit.

Ich will in der Sauna nicht "animiert" werden. Ich will nicht schunkeln und in die Hände klatschen, ich spende auch keinen Beifall wenn der Aufguss vorbei ist. Wenn der Taxifahrer mich zu Hause absetzt oder der Arzt mir eine Grippeimpfung verpasst, applaudiere ich auch nicht.

Die Sauna ist für mich kein Ort für Entertainment. Ich will in der Sauna sitzen und meine Ruhe haben. Keine Faxen, keine Musik, keine Speisen, keine Getränke, keine Lichterspiele. Der Ofen, die Bank, das Wasser, meine Gedanken und ich, das reicht mir. Meistens jedenfalls, gegen einen "Bieraufguss" einmal pro Woche habe ich nichts einzuwenden.

Der Eine isst gern Sauerkraut ... was stört's die stolze Eiche wenn ein Borstenvieh sich an ihr schabt?

1. Dezember 2010

Timppa ist wieder zu Hause!



Morgen Abend um 20:00h sendet MTV-Finnland einen Bericht über Timo, der bei ihm zu Hause gedreht worden ist: MTV

In dem veröffentlichten Text wird berichtet, dass Timos Gesundung weiter gut vorangeht und dass er zwar noch offene Wunden hat und seine Nieren noch behandelt werden, dass seine relativ rasche Genesung als eine Art medizinisches Wunder zu betrachten ist.

Er hat sich bei den Ärzten bedankt und gesagt, dass er viel Zeit hatte über die Dinge nachzudenken, die während der letzten WM geschehen sind.

Timo sagte, dass er trotz allem nicht dagegen ist, dass Saunawettkämpfe weiterhin stattfinden.

29. November 2010

Thermisches Quartett 2010 (TQ) - Die (vorläufigen) Regeln

VORBEHALTLICH KLEINERER ÄNDERUNGEN

Es wird beim TQ vier Disziplinen geben.

Alle Disziplinen dauern so lange, bis der vorletzte Wettkämpfer seinen Sitzplatz in der Saunakabine verlässt. Die Starttemperatur bei jedem Aufguss beträgt 110° Celsius.

  1. Pendel der Freude. Ein Blecheimer mit Löchern im Boden wird über dem Ofen an der Decke mit einer Kette befestigt, mit Wasser gefüllt und in eine Pendelbewegung gebracht. Sollte der Eimer leer sein, wird er vom Aufgießer neu aufgefüllt. Es wird nicht zwischendurch mit einem Handtuch gewedelt.
  2. Rest and Piece. Zuerst werden Mentholkristalle auf den Ofen gelegt, anschließend wird solange gewartet bis sich der Duft verteilt hat. Dann wird kontinuierlich Wasser aufgegossen und in regelmäßigen Abständen mit einem Handtuch abgewedelt.
  3. Twister. Mit Gießkannen wird in regelmäßigen Abständen Wasser aufgegossen. Zu noch festzulegenden Zeiten wird statt eines weiteren Aufgusses mit einem Handtuch sanft abgewedelt.
  4. Ritteraufguss. In regelmäßigen Abständen von 30 Sekunden wird vom Aufgießer ein halber Liter Wasser aufgegossen. Es wird nicht gewedelt.

Regeln:

  1. Die Startgebühr beträgt 40€. Darin enthalten ist ein Verzehrgutschein über 5€ sowie das abendliche Büffet, freies Mineralwasser und eventuelle errungene Urkunden, Medaillen, Pokale und Sachpreise.
  2. Jeder Teilnehmer hat vor Beginn des Wettkampfes eine Verzichtserklärung abzugeben, in der er erklärt, dass er sich über die Risiken im Klaren ist und auf eigene Gefahr am TQ teilnimmt.
  3. Die Teilnehmer tragen Badekleidung. Die Badehosen der Männer dürfen an den Innenseiten nicht länger als 20cm sein und nicht höher als zum Bauchnabel reichen. Die Träger der Badekleidung der Damen dürfen nicht breiter als 5cm sein.
  4. Lange Haare müssen zusammengebunden werden.
  5. Die Sitzhaltung muss so sein, dass die Ellenbogen auf den Oberschenkeln und das Gesäß auf dem zugewiesenen Sitzplatz ruht.
  6. Den Anweisungen des Hauptschiedsrichters ist Folge zu leisten. Der Hauptschiedsrichter kann von jedem Wettkämpfer jederzeit verlangen, den Blickkontakt mit ihm herzustellen oder Zeichen zu geben.
  7. Wenn ein Teilnehmer seinen Sitzplatz verlässt oder vom Hauptschiedsrichter von der Disziplin ausgeschlossen wird, ist die aktuelle Disziplin für ihn beendet.

Ablauf:

24 Teilnehmer werden zum Thermischen Quartett 2010 zugelassen.

Vor jeder Disziplin werden 4 Gruppen von A bis D bestehend aus je 6 Wettkämpfern bestimmt.

Die Gruppen A bis D werden mit den Teilnehmern nach deren Gesamtpunktzahl in absteigender Sortierung gefüllt. Bei Punktgleichheit insbesondere auch vor der ersten Runde entscheidet die Platzierung in unserer Rangliste. Bei Punktgleichheit von nicht in der Rangliste geführten Wettkämpfern entscheidet das Los.

In jeder Disziplin betreten jeweils zwei Gruppen die Kabine. Im ersten Durchgang jeder Disziplin betreten jeweils die Gruppen C und D die Kabine, im zweiten Durchgang die Gruppen A und B.

Für jede Gruppe werden 1 bis 6 Punkte in aufsteigender Reihenfolge nach dem Zeitpunkt des Beendens der Diszplin an die Wettkämpfer vergeben.

Die Sitzplätze in der Sauna werden von der Tür ausgehend im Uhrzeigersinn mit den Ziffern von 1 bis 12 bezeichnet und durch Karten gekennzeichnet.

Für alle Disziplinen werden den Teilnehmern nach aufsteigender Reihenfolge der bis vor der jeweiligen Disziplin erreichten Punkte folgende Sitzplätze zugewiesen:

Gruppen A und C: 5-4-6-3-2-1 (derjenige, mit der höchsten Gesamtpunktzahl in der Gruppe bekommt Platz 5, der mit den zweitmeisten Punkten Platz 4 und so weiter)

Gruppen B und D: 7-8-9-10-11-12

Hauptschiedsrichter:

Der Hauptschiedsrichter befindet sich in der Kabine und wacht über die Regeleinhaltung. Wenn der Schiedsrichter feststellt, dass ein Wettkämpfer nicht mehr kampffähig ist, kann er ihn von der Disziplin ausschließen. In der Regel soll der Hauptschiedsrichter den Wettkämpfer zuerst ansprechen und ggf. ermahnen, sollte der Wettkämpfer den Anweisungen des Hauptschiedsrichters in angemessener Zeit nicht folgen, kann er von der Disziplin ausgeschlossen werden (gelb-rote Karte). Dabei bleibt die bis zu dem Zeitpunkt erreichte Platzierung im Durchgang unangetastet.
Bei groben Verstößen oder unsportlichen Verhaltens kann der Teilnehmer ohne weitere Ermahnung von der Disziplin ausgeschlossen werden (rote Karte) und erhält einen Punkt für den Wettkampf. Eventuelle Reklamationen werden von den Schiedsrichtern beraten und endgültig entschieden.

Assistenzschiedsrichter:

Die Assistenzschiedsrichter beobachten den Verlauf des Wettkampfes von außerhalb der Kabine durch die seitlichen Fenster. Sollte ihnen ein Regelverstoß auffallen, informieren sie den Hauptschiedsrichter, der dann endgültig über eventuelle Sanktionen entscheidet.

Türassistent:

Ein weiterer Helfer öffnet die Tür für die Wettkämpfer, die die Kabine verlassen. Die Tür darf nur vom Türassistenten bedient werden und ist von Zuschauern und anderen Wettkämpfern zu jedem Zeitpunkt frei zu halten. Der Aufenthalt im Öffnungsbereich der Tür ist nur dem Türassistenten gestattet.

Aufgießer:

Bei den anspruchsvollen Disziplinen kann es passieren, dass der Aufgießer in der Kabine zu erschöpft ist um den Aufguss zu einer Entscheidung zu bringen. Sollte das der Fall sein, wird der Aufgießer durch einen Ersatzaufgießer der sich vor der Kabine bereit hält ersetzt.

Timo ist bald wieder zu Hause

Wie die finnische Internetausgabe von MTV berichtet, ist Timo bald wieder zu Hause. Wir sind darüber sehr erleichtert!


Hier die Übersetzung des Artikels:

"Timo Kaukonen, der bei der Saunaweltmeisterschaft im August schwer verletzt wurde, wird nach Aussage seiner Frau Karenina bald wieder nach Hause kommen.

Die Sauna-WM in Heinola, Finnland endete am 7. August sehr tragisch. Während Kaukonens letzter Gegner, der Russe Vladimir Ladyzhenski starb, überlebte Kaukonen mit Glück aber sehr schwer verletzt. Sein Körper war über 70 Prozent verbrannt.
Timos Frau war gegenüber MTV trotz der Tragödie in positiver Stimmung.


Es liege an der großen Willenskraft ihres Mannes, dass seine Rekonvaleszenz schnell und gut vorangeht, sagte Karenina.
Timo war betäubt und wurde sechs Wochen lang künstlich beatmet. Die Erholung von den Verbrennungen wird allerdings noch lange dauern, wahrscheinlich noch mehr als einem Jahr. Timo erholt sich derzeit in einem Krankenhaus in Lahti, Finnland.
'Angesichts des Zustands von Timo ist es noch zu früh, genauere Kommentare abzugeben. Wir werden die Dinge später in Ordnung bringen. Timo kommt vielleicht schon im Laufe der nächsten Wochen nach Hause.', sagte Karenina."

25. November 2010

Training am 24.11.2010

Herzlichen Dank an Klaus, dass er uns mit seinem neuen Lied so für "Schlag den Klaus" motiviert hat :-) Klaus, du hast dich wirklich sehr angestrengt und es uns nicht gerade leicht gemacht. Trotzdem ist es immer wieder schön, wenn wir danach singen können.

20. November 2010

Saunaritter e.V. Jahreshauptversammlung 2010

Heute Abend ab 18:00h findet in der Gaststätte "Los Bandidos" in 63322 Rödermark, Erlengasse 3 die Jahreshauptversammlung des Vereins Saunaritter e.V. statt.

18. November 2010

17. Nov. 2010: Klaus gibt nicht auf!

Gestern hat Klaus nochmal alles versucht um die Saunaritter zu besiegen, aber es gelang ihm erneut nicht. Da nur sieben Saunaritter abgetreten waren, erschien Klausens Aufgabe mehr als 2/3 von der obersten Reihe zu treiben durchaus lösbar, außerdem erklärten sich die Saunaritter mit seinem Vorschlag zur Regeländerung einverstanden, dass zwischen den einzelnen Saunarittern mindestens ein Handbreit Platz sein muss, und Klaus dafür auf das Tragen von Schutzhandschuhen verzichten würde.

Die bewährte "Fettwand"-Strategie, nach der die Saunaritter auf der Reihe drei sitzend Seite an Seite auf Hautkontakt gehen, um die empfindlichen Flanken zu schützen konnte also nicht anwendet werden, dafür würde Klaus höchstwahrscheinlich mit einem starken Hitzeempfinden an der rechten Hand zu kämpfen haben.

Nachdem er sich davon überzeugt hatte, dass alle den Regeln entsprechend korrekt saßen, schloss Klaus die Tür der auf ca. 110 Grad aufgeheizten Sauna und legte furios mit einem Schwallguss von 4 Litern Wasser, einem 1 Liter Eisblock und nochmal 3 Liter Wasser los. Durch den Dampfdruck flog die Tür allein dreimal auf, die Kabine glühte. Klaus ließ den Dampf ein wenig einwirken und dann sauste sein Handtuch wie ein Hubschrauberpropeller über die Köpfe der Ritter hinweg. Der siedende Dampf schoss von der Decke nach unten und die Ritter krümmten sich wie unter schweren Peitschenhieben. Doch schon nach wenigen Sekunden wurde von den "kalten" Plätzen Entwarnung gegeben, dass von der Decke her kein heißer Dampf mehr nachkommt: "Schon vorbei, schon vorbei!" Die Ritter richteten sich wieder auf und schauten Klaus erwartungsvoll an.

Vor der zweiten Runde waren bereits sämtliche Fenster und die Tür der Sauna von innen komplett beschlagen. Klaus schleuderte nochmal schnell zwei 7-Liter-Eimer heißen Wassers auf die glühenden Lavasteine und den auf Volllast laufenden 36kW-Wettkampfofen. Er peitschte sein Wedeltuch noch vehementer als in der ersten Runde durch den Dampf und konnte dann endlich den ersten der Ritter zur Aufgabe zwingen. Unmittelbar danach kam aber schon wieder die Entwarnung. "Schon vorbei, schon vorbei!"

Als Klaus zur dritten Runde ansetzte war er bereits schwer gezeichnet, selbst in der abgedunkelten Saunakabine war zu erkennen, dass er mit offenem Mund atmete und dass seine Arme und Oberkörper dunkelrot waren. Wieviel Dampf konnte er noch verkraften und auf die Ritter verteilen? Der Wettkampf stand auf Messers Schneide!

Klaus ließ sich viel Zeit und sammelte seine letzten Kräfte. Einige hofften, dass er bereits zu diesem Zeitpunkt aufgeben würde, doch dann griff er noch einmal zum Holzeimer und wieder gab es zwei schnelle Güsse. Für die Ritter galt es nun nochmal 14 Liter Wasser, die der Ofen sofort zu Dampf verarbeitet hatte, zu überstehen! Wieder setzte sich der Handtuch-Propeller in Bewegung und die Saunaritter beugten sich tief hinab. Einige wischten schnell über die lädierten Beine und Seiten, hielten dabei die Luft an um die Lungen vor dem kochenden Dampf zu schützen. Ein Ritter sprang von der Bank und noch jemand gleich hinterher und mit einem lauten Knall flog die Tür auf!

Als die Ritter die Köpfe hoben und die Augen öffneten, sahen sie Klaus draußen stehen, er war geflohen. Wieder ein Sieg für die Ritter und wie immer wurde noch in der Kabine die Siegeshymne "Saunaritter kriegst du nicht kaputt!" angestimmt.

14. November 2010

24 Stunden Saunamarathon in der Titania-Therme

Sieben Saunaritter sind gestern in aller Frühe nach Neusäß in Schwaben aufgebrochen, um am 24 Stunden Saunamarathon teilzunehmen: Alex, Bernhard, Frank, Michael, Norbert, René und Superbutzi. Nicht alle waren optimal vorbereitet, einige hatten die Nachtruhe von Freitag auf Samstag bedenklich verkürzt und auch auf der dreistündigen Autofahrt konnte der fehlende Schlaf nicht vollständig nachgeholt werden.

Der Ablauf war so geplant, dass der erste Aufguss am Samstag um 12:00h stattfinden sollte, der letzte am Sonntag um 12:00h und dazwischen einer immer im 15-Minuten-Rhythmus. Insgesamt also 97 Aufgüsse.

Ritter Norbert startete furioser als die Feuerwehr, um 15:10h hatte er bereits 12 Aufgüsse absolviert, also 12 aus 13, und alle fragten sich, ob er das die ganzen 24 Stunden durchzuhalten gedachte. Gegen 16:00h füllte sich aber die Anlage und es war nicht möglich, pünktlich zum Aufguss die Sauna zu betreten, man musste mindestens 10 Minuten vorher draußen anstehen, um noch einen Platz zu bekommen. Somit mussten alle die Frequenz von vier auf zwei Aufgüssen pro Stunde herabsenken.

Am Ende konnte der deutsche Meister Alex die meisten Aufgüsse vorweisen, seine 52 Aufgüsse in 24 Stunden bedeuten einen neuen Rekord, Frank kam mit 38 Aufgüssen auf den zweiten Platz in der internen Wertung. Die genauen Ergebnisse liegen noch nicht vor, werden aber sobald wie möglich nachgereicht.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung in einer wunderschönen Anlage. Unsere bayrischen Freunde waren natürlich auch dabei und wir hatten zusammen viel Spaß.

11. November 2010

Training am 10. November: Klaus schon wieder geschlagen!

Am heutigen Abend musste Klaus nach der äußerst knappen Niederlage vom letzten Mittwoch (4 von 12 blieben oben) schon wieder dem eisernen Willen der Saunaritter Tribut zollen!

Von 9 Saunarittern, die auf der obersten Reihe antraten, überstanden 6 sein mörderisches Trommelfeuer aus Wasserdampf und Wedeln namens "Schlag den Klaus" unbeschadet als Klaus erschöpft und verbrannt aufgeben musste.

Noch in der Kabine stimmten die Saunaritter die Evergreens "Gegossen, verloren" und "Saunaritter kriegst du nicht kaputt!" an und waren bester Laune, während sich der zermürbte Klaus vor der Sauna den Kopf darüber zermarterte, was noch besser zu machen sei.

Beim abschließenden Bieraufguss schmeckte das Siegesbier natürlich doppelt gut und auch der neueste Hit "Martin, Frank und Thomas lacht" wurde voller Inbrust geschmettert.

24 Stunden - 96 Aufgüsse in der Titania-Therme in Neusäß

Am Samstag, den 13. November 2010 werden ca. 12 Saunaritter am 24-Stunden-Saunamarathon in Neusäss teilnehmen. Die Veranstaltung beginnt um 12:00h und es werden im 15-Minutentakt Aufgüsse stattfinden.

Ritter Norbert hat bereits angekündigt, dass der bisherige Rekord, der bei 60 Aufgüssen steht, nicht mehr lange Bestand hat, denn Norbert habe sich bereits eine erfolgversprechende Strategie überlegt, um einen neuen Rekord aufzustellen.

Wir sind alle schon sehr gespannt und freuen uns auf ein Wiedersehen mit unseren bayrischen Saunafreunden!

7. November 2010

Letzten Freitag Saunanacht "La Vita" in Walluf

Vier Saunritter: Michi, Bernhard, Norbert, Frank und Verwandtschaft von Michi besuchten die La Vita »SAUNA-WOHLFÜHL-OASE«. Das Sauna-Team bewies mit Kreativität, Freude und Spaß das Publikum in der Sauna in ihren Bann zu ziehen. Mit ihren verschieden Rollen z.B. Fluch der Karibik als Pirat Jack Sparrow und Untertan schafften sie es, während der Aufgüsse die Sauna in ein Theater zu verwandeln und die Gäste mit einer bühnenreifen Darstellung zu verzücken und zu begeistern. Ja, dachte ich mir, das ist endlich mal wirklich innovativ. So müssten alle Events in Saunanächten veranstaltet werden. Die Gäste wollen Unterhaltung auch beim Saunieren! Alles passte perfekt zusammen. Die Saunakabinen waren zu jedem Aufguss gestopft voll. Das freute und überaschte sicherlich das Saunateam weil mit so viel Ansturm hätten sie nie gerechnet. Nach dem zweiten Mal war es dann doch so viel, dass es für die Saunaritter unmöglich war daran teilzunehmen. Aber auch das Problem wurde bravourös durch die Aufgießer ohne Murren gelöst. Extra für die Gäste die nicht teilnehmen konnten, gab es parallel dazu einen sonderspezial Aufguss, der die Gemüter wieder besänftigte. Alles in allem war es ein gelungener Abend. Das ganze Personal war mit Freude und Leidenschaft dabei. Die Bedienung war immer höflich und freundlich und super flink! Es kam mir vor als wenn wenige Sekunden nach meiner Bestellung alles bereits schon auf den Tisch stand, super! Resümee: Es war ein traumhaftes Event. Ich sah viele neue Ideen. Die »la vita« »SAUNA-WOHLFÜHL-OASE« wurde durch das gelieferte, bunte Programm in ein Theater verwandelt, wobei die Aufgießer dafür sorgten, dass es nie langweilig wurde. Die edlen Kostüme, die Kulisse und die Begeisterung der Darsteller bei der Vorführung versetzte jeden der dabei war in eine Traumwelt. Die Aufgüsse wurden während der Vorführung perfekt in die Geschichte mit eingebunden. Es machte jedesmal Spaß mit dabei zu sein. Das Saunateam "La Vita" wurde mit viel positiver Resonanz belohnt. Keiner von ihnen hatte mit so einem großen Erfolg gerechnet. Die Saunritter kommen gerne wieder. Anfang Dezember gibt es bereits ein neues Event. Ich bin gespannt ...

27. Oktober 2010

Interview mit Timo


Hier ist ein Interview mit Timo auf Englisch: Helsingin Sanomat

“I’ve always told them not to do stupid things, and then I go and do something like this.” 

But does he plan to ever go into a sauna again?
“I’ll go as soon as I can. I like the sauna so much”, Kaukonen says.


Timos Genesung wird weithin als "Wunder" bezeichnet. Kaum jemand hat mit so schweren Verletzungen je überlebt. Mit jedem Tag geht es ihm besser und er ist am letzten Freitag von der Brandklinik in Helsinki in ein normales Krankenhaus nach Lahti verlegt worden.

Wenn seine Rekonvalenszenz sich weiterhin so verkürzt, dann wird er sicher schon bald wieder zu Hause sein.

15. Oktober 2010

11. Oktober 2010

Thermisches Quartett 2010 / Termiset Quartett 2010

Die Anmeldung zum 3. Thermischen Quartett am 11. Dezember 2010 in der Saunaburg in Rödermark ist eröffnet.

Termiset Quartett 2010: Ilmoittautuminen on auki. 
Sijainti: Saunaburg, 63322 Rödermark, Saksa
Päivämäärä: 11. joulukuuta, 14:00 h

6. Oktober 2010

Timo ist wach!

Endlich, der Champ ist wieder wach! :-)

http://www.iltalehti.fi/

http://finlandsite.nl/

... und die finnischen Saunafreunde veranstalten nun auch Benefizturniere! :-)

http://www.iltalehti.fi/

23. September 2010

Kotiharjun: Die berühmteste Sauna in Finnland

Die berühmteste Sauna in Helsinki bietet einen außergewöhnlichen Service an: Die aktuelle Temperatur in der Herrensauna! :-)

So kann man schon von zu Hause aus ermitteln, ob sich ein Besuch lohnt. Das ist eine sehr lobenswerte Initiative!

Kotiharjun: Temperatur in der Herrensauna

19. September 2010

Zur Katastophe in Heinola: Tod im Finale

{ Höher, weiter, heißer – Extremsaunieren} Unter diesem Titel hat unser Freund und Meisterschaftsarzt Dr. med. Rutger Hundt seine Gedanken zu den Ereignissen in Heinola zusammengefasst: klick hier!

14. September 2010

Timo Kaukonen immer noch im künstlichen Tiefschlaf

In den letzten Tagen sind Gerüchte herumgegangen, nach denen Timo angeblich gestorben sein soll.

Das ist nicht wahr.

Timo ist am Leben, es geht ihm sogar ein bisschen besser, aber er ist immer noch im Tiefschlaf.

Das teilte mir Make am Telefon mit.

13. September 2010

Interview auf hobbymap.de

Die Web-Seite hobbymap.de hat uns heute zur Titelstory gemacht und ein Interview veröffentlicht.

Auch hier: http://hobbymap.de/hobbys/gesundheit-wellness/sauna

12. September 2010

Timo Kaukonen Benefiz

Hallo People I say many thanks for your benefaction! We have collected over 1000€. It´s great your had follow us! It is more great You provide as much you can help. Timo has lived and fighted for Finnland and all people who live there. Please, give Timo and his family all acknowledgment and help as soon as possible! His Bank Connection is : Karenina Kaukonen IBAN: FI7715193500593666 Thank You very much for Your help! I love Finnland people! Saunaritter Norbert

31. August 2010

Nachtrag zum Benefiz Saunaevent letzten Samstag

Das letzte Event am Samstag war ein Event der leisen Töne. Die Stimmung war trotzdem sehr gut. Über 30 Besucher kamen in die Saunaburg um ihren Beitrag für das Benefiz zugunsten von Timo und seiner Familie zu leisten.
Ja, und es hat sich gelohnt: 1000 Euro werden von Paolo Paris (unserem guten Freund) demnächst nach Finnland gebracht. Paolo ist ein Schweizer, aber auch in Finnland zu Hause. Er hat an der WM diesmal nicht teilgenommen, da ihm die Öfen zu mächtig geworden sind und er die Gefahr für sich erkannt hat.
Paolo war insgesamt 9 mal dabei. Das 10. mal wäre dieses Jahr gewesen ...
Timo wird noch sehr lange brauchen bis zu seiner Genesung. Ein Leben wie zuvor wird es aber nicht mehr geben ...
Auch Vladimir Ladyzhenskiys gedachten wir. Er hat für einen Sieg alles auf Spiel gesetzt. Warum??? Es war so sinnlos! Wir trauern um ihn und mit seiner Familie und Angehörigen.
Das Leben für uns geht weiter. Nach diesem schweren Ereignis wurden wir nachdenklich und werden alles Erdenkliche tun, damit sowas nie wieder passiert!
Eine Regeländerung haben wir bei diesem Event zum ersten Mal angewendet:
Bei uns sitzt immer ein Schiedsrichter mit in der Sauna auf der untersten Reihe und beobachtet die Wettkampfteilnehmer. Bei irgendwelchen Auffälligkeiten wird er aktiv und verwarnt, schickt auch die Teilnehmer hinaus. Draußen vor der Glastür beobachtet ein Schiedsrichter das Geschehen. Auch der greift bei Regelwidrigkeiten ein und fordert die Saunierer auf, die Sauna zu verlassen. Er wird aber nicht wie bei anderen Regeln üblich disqualifiziert, sondern behält seine Punkte. Das System funktioniert perfekt!
Fazit: Alle waren sehr zufrieden mit dem Wettkampf und den neuen Regeln. Keiner kam zu Schaden! Alle waren der Meinung, es war ein gelungenes Event. Ich bin mir sicher, dass alle (und vielleicht noch mehr) bei dem nächsten Event wieder dabei sein möchten. Die Kommentare in Facebook bestätigen es.

Alles Gute, Saunafreunde!

Norbert

29. August 2010

Timo-Kaukonen-Benefiz-Turnier


Michael Fath gelang beim Timo-Kaukonen-Benefiz-Turnier ein sensationelles Comeback, mit dem niemand gerechnet hatte! Er gewann alle drei Runden, die beiden letzten Durchgänge sogar von Platz 5 aus!

Weder die Damenweltmeisterin Michaela "Superbutzi" Butz noch der deutsche Meister Alexander "Cyborg" Baltes oder Martin Enke konnten den Siegeszug von Michael aufhalten, der sich am Vorabend zu seinem letzten Geburtstag als Twen selbst das schönste Geschenk machte.

Nach dem überraschenden Sieg Michaels in der ersten Runde versuchte der "Cyborg" in der zweiten Runde alles, um zu Michael aufzuschließen und griff neben Michael auf Platz 6 sitzend an, aber er musste nach endlos scheinenden Minuten schließlich nach einer Ermahnung wegen zu tiefer Sitzposition klein beigeben und Michael konnte die Führung auf zwei Punkte ausbauen. In der dritten Runde hätten Michael schon 11 Punkte zum Pokal gereicht aber er biss sich auch in dieser Runde bis zum Gesamtsieg durch. Eine sensationelle Leistung, die Michael auch in der Rangliste weit nach vorne bringen wird!

24 Teilnehmer waren angetreten, darunter unsere Freunde aus Bayern Tami Reuveni, Manfred Göbel, Wolfgang, Bäuml und Paolo Paris, der extra aus der Schweiz zum Wettkampf in die Saunaburg nach Rödermark angereist war. Weiterhin war Regina Martini aus NRW angereist und auch der "schwarze Ritter" Engin Özkar war erschienen um unseren Freund Timo Kaukonen zu unterstützen.

Auch bei den Damen kam es zu einem überraschenden Resultat, denn weder die erfolgsgewöhnten Kampfmaschinen Silvia und "Superbutzi" konnten den Pokal nach Hause tragen, sondern ein neues Talent aus dem schier unerschöpflich erscheinenden Sauna-Casting-Repertoire "Böhm" erzielte die meisten Punkte in der Damenwertung: Yvonne Hartwig gewann mit 31 Punkten völlig überraschend den Damenwettbewerb, knapp gefolgt von Gerlinde Lederhuber, die damit zeigte, von wem ihre Tochter Michi das Talent geerbt hat!

Nicht zu siegen, bedeutet aber nicht zu scheitern! Wir können sicher sein, dass Superbutzi auch in der Zukunft noch viele bedeutende Titel erringen und reihenweise Pokale abräumen wird. Auch Silvia befindet sich wieder im Aufwind, wir dürfen nicht vergessen, dass sie mit der Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft gegen die besten Damen der Welt eine große Leistung erbracht hat.
 
Erstmalig kam sogar ein Jugendwettbewerb zustande. Fünf tapfere Jungs im Alter von 14 bis 17 hielte oft lange mit den Erwachsenen mit und gaben ihr Bestes. Stefan Jantsche gewann den Jugendwettbewerb knapp aber verdient vor Ricardo Moreno und Daniel Poiger.

Den Wettkämpfern wurden von Profi-Aufgießer Günther "Terminator" Jantsche kräftig eingeheizt. Der Wettkampf begann mit einem traditionellen Ritteraufguss. Alle 30 Sekunden wurde ein halber Liter Wasser auf den Ofen geschüttet, in Runde zwei sorgte das "Pendel der Freunde" für die erwarteten kurzen Runden und in der dritten Runde kam "Günnis grüne Gießkanne Giesela" zum Einsatz. In allen Runden befand sich Klaus Schroth als Hauptschiedsrichter in der Kabine, er wurde von Außenschiedsrichter Omid Kazemi unterstützt. Beide Schiedsrichter hatten das Geschehen und das gesundheitliche Wohlergehen der Wettkämpfer fest im Griff und sorgten dafür, dass es zu keinem Unfall wie jüngst in Heinola kam.

Letztendlich kamen aus Spenden, Startgeld und T-Shirt-Verkauf tatsächlich 1000 Euro zusammen! Das Geld befindet sich bereits auf dem Weg nach Finnland. Ein ganz großes Dankeschön an alle Spender und Teilnehmer, die dazu beigetragen haben, dass wir diese schöne Summe Timos Familie zukommen lassen können!

Endstand Herren:

1. Michael Fath
2. Eddy Köhler
3. Alexander Baltes
4. René Schenk
5. Martin Enke
6. Manfred Göbel
7. Engin Özkar
8. Bernhard Strohmeier
9. Norbert Seek
10. Paolo Paris
11. Oliver Schwarz
11. Stefan Stein
13. Wolfgang Bäuml

Damen:

1. Yvonne Hartwig
2. Gerlinde Lederhuber
3. Michaela Butz
4. Silvia Pfuhl
5. Tami Reuveni
6. Regina Martini

Jugend:

1. Stefan Jantsche
2. Ricardo Moreno
2. Daniel Poiger
4. Max Quentin
5. Robin Stein

22. August 2010

Sauna-WM in der vietnamesischen Presse

http://www.thanhnien.com.vn/news/Pages/201033/20100815200309.aspx

Zum Glück kann der Google-Übersetzer sogar Vietnamesisch!

Sündenbock gefunden?

In der finnischen Presse wurde heute bekanntgegeben, dass Timo Kaukonen und  Wladimir Ladischenski kein Attest abgegeben haben und deshalb gar nicht erst zum Wettkampf hätten zugelassen werden dürfen, denn in den Regeln ist zu lesen, dass niemand ohne ärztliches Attest an der Saunaweltmeisterschaft teilnehmen darf. Wenn man sie nicht hätte teilnehmen lassen, wäre es auch nicht zu dem Drama gekommen. Ossi ist der Schuldige. Logisch, oder?

Leider ist das nicht so einfach, denn kein vernünftiger Arzt der Welt würde guten Gewissens einem Saunawettkäpfer bestätigen, dass ihm in der Wettkampfsauna nichts passieren kann. Was kann ein Arzt schon tun? Er macht ein Belastungs-EKG, misst den Blutdruck und macht eine Anamnese. Anschließend kann er bestenfalls bestätigen, dass "nach eingehender Untersuchung Saunabesuche bedenkenlos sind".

Von den Anstrengungen, die ein Wettkämpfer auf sich zu nehmen gewillt ist, kann der Arzt vorher nichts wissen und schon gar nicht, ob der Sportler sich die Haut und die Lunge zu verbrühen gewillt ist, von der Wirkung der Einnahme von schmerzdämpfenden Substanzen ganz zu schweigen.

Die Vorlage eines Attests zu fordern ist also dumm, denn erstens garantiert so ein Zertifikat nicht die Unbedenklichkeit der Teilnahme und damit die Gesundheit der Wettkämpfer und zweitens kann ein fehlendes Attest eine Menge von Problemen heraufbeschwören.
Ein Attest schützt den Saunawettkämpfer bei einer Weltmeisterschaft in gleichem Maße wie ein St. Christopherus-Medaillon einen Autofahrer bei einem Frontalzusammenstoß.

Hätte Ossi wirklich seinem Freund Timo, fünffacher Weltmeister, seit Jahrzehnten in Saunawettkämpfen aktiv, die Teilnahme verweigern sollen, nur weil er so ein sinnloses Attest nicht abgegeben hat? Ein bizarre Vorstellung.

Die Politiker und Anwälte der Stadt Heinola haben nun allerdings in Ossi einen Sündenbock gefunden. Damit liegt die Schuld offiziell bei Ossi und die mittlerweile prestigeträchtige und werbewirksame Sauna-WM kann weiterhin in Heinola stattffinden. Wenn dann im nächsten Jahr trotz all der fein säuberlich abgehefteten Atteste wieder etwas schlimmes passieren sollte, dürfte die Verwunderung umso heftiger ausfallen.

Es ist schon bizarr, wie eifrig gesucht wird, um die Schuld an dem Unglück einzelnen Personen zuzuweisen. Und dabei hofft man darauf, dass sich zukünftig soetwas nicht wiederholt.

Als ob es an den fehlenden Attesten gelegen hätte!

19. August 2010

Deutsche Saunameisterschaft wieder online!

http://www.deutsche-sauna-meisterschaft.de/index.php

Mit großer Freude verkünden wir, dass die schöne Web-Seite der Deutschen Saunameisterschaft wieder online ist!

Von der Deutschen Meisterschaft 2010 sind Fotos in der Gallerie und unsere E-Mail zum Timo-Kaukonen-Benefiz-Turnier ist in der News-Sektion zu finden.

Vielen Dank an Kai und die Kampfschwitzer aus Stralsund!

28. Aug. 2010: Timo Kaukonen Benefiz-Wettkampf in der Saunaburg



Liebe Saunafreunde,

beim gestrigen Training in der Saunaburg haben wir beschlossen, am Samstag, den 28.8. 2010 in der Saunaburg Rödermark im Rahmen eines "Bayrischen Abends" ein Benefiz-Turnier zu Gunsten von Timo Kaukonen und dessen Familie zu veranstalten.

Weil es ein wenig eilt, wurde die Veranstaltung kurzfristig angesetzt, wir hoffen aber trotzdem auf eine rege Beteiligung.

Natürlich gibt es nicht nur Aufgussspaß, sondern auch gutes bayrisches Essen und Getränke, so dass auf jeden Fall das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.

Der Wettbewerb wird vom Ablauf her so sein wie das Thermische Quartett im letzten Jahr (bis zu 12 Personen in der Kabine, 1 - 12 Punkte in der Reihenfolge des Aufstehens vom Sitzplatz, ...) , aber es wird aus Zeitgründen nur drei Runden geben.

Mögliche Aufgüsse sind "Ritteraufguss", "Günnis grüne Gießkanne Gisela", "Kuschelstunde", ... und so weiter. ;-)

Zusätzlich findet noch ein neuer Wettbewerb statt, bei dem es nicht darum geht, so lange wie möglich in der Kabine zu bleiben und es wird auch nicht so heiß: Jeder kann gewinnen! Mehr wird noch nicht verraten, aber es dürfte auf jeden Fall sehr lustig werden. Details beim Wettkampf.

Wichtige Erweiterung der Regeln: Um auch denjenigen, die nicht so viel trainiert haben eine faire Chance und viel Spaß zu bieten, gibt es die Möglichkeit, beim Wettkampf nicht auf der obersten sondern auf der zweiten Reihe zu sitzen! Trotzdem werden alle gleich gewertet, das heißt, dass derjenige die meisten Punkte bekommt, der als Letzter die Kabine verlässt, gleichgültig, ob er von der obersten oder von der zweiten Reihe aus startet. JEDER hat das Recht von der zweiten Reihe aus zu starten! (Dabei gehen wir natürlich davon aus, dass teilnehmende Weltmeister und Konsorten sich nach oben setzen! :-)

Wegen der tragischen Ereignisse in Heinola werden die Wettkämpfer während der Aufgüsse genau beobachtet und gegebenenfalls aus der Kabine herausgeholt (nicht disqualifiziert!).

Das Startgeld von 20 Euro pro Person wird vollständig an Timos Familie überwiesen. Sofern wir es noch rechtzeitig schaffen, werden wir auch noch ein schönes T-Shirt herstellen lassen und die Erlöse auch vollständig an Timos Familie überweisen. Von den Erlösen aus dem Getränkeumsatz wird ebenfalls ein Teil gespendet. Wir haben gestern schon einiges zusammenbekommen, aber wir wollen gerne noch ein bisschen mehr sammeln.

Alle Anwesenden können sich auf einer Grußkarte eintragen, die wir an Timos Familie schicken werden und damit zum Ausdruck bringen, dass auch die Saunafreunde außerhalb Finnlands gemeinsam um die Genesung von Timo und das Wohl seiner Familie bangen und ihnen helfen möchten.

Das Event soll gegen 16:00h beginnen, Anmeldung und Begrüßung der Teilnehmer von 14:30h bis 15:30h.

Bitte kommt zahlreich und informiert auch bitte andere Saunafreunde (uns liegen viele E-Mail-Adressen nicht vor), lasst uns gemeinsam schwitzen und feiern und den guten Zweck unterstützen! Wir würden uns über eine baldige Zusage und Anmeldung freuen. Bitte sendet eure Zusage an team@saunaritter.de.

Selbstverständlich sind auch Zuschauer und die Kollegen von Presse und Rundfunk wie immer sehr willkommen!

In diesem Sinne, hoffentlich bis bald,

SAUNARITTER

14. August 2010

Einige Presseartikel zum Drama in Heinola

Der Standard aus Österreich hat ein sehr interessantes Interview mit Samuel Huber-Huber veröffentlicht: Klick

Die "Kleine Zeitung" aus Österreich berichtete, dass der finnische Geschäftsmann Vesa Keskinen zukünftig die WM austragen will: Klick

Der Berliner Kurier (Berlin Online) vermeldet leichte Verletzungen bei Saunarittern, offensichtlich etwas übertrieben: Klick

Die Frankfurter Rundschau berichtet vom Telefoninterview mit mir: Klick

Die Ostseezeitung hat Detlef und Petra befragt: Klick

Ein Interview mit Paolo Paris: Klick

Die Irish Times vergleicht Sauna WM mit anderen gefährlichen Sportarten und analysiert die Beweggründe: Klick

Die Offenbacher Post berichtet über das Unglück, aber auch vom Erfolg unserer Superbutzi! http://www.op-online.de/nachrichten/roedermark/grad-sauna-872258.html

12. August 2010

Superbutzis Siegesfeier: Heute bei Abdul

Heute Abend findet Superbutzis Siegesfeier ab 19:30 bei Abdul statt. Gleichzeitig soll die erste Runde im "Spenden-Contest" für die Behandlung unseres Freundes Timo beginnen.

10. August 2010

Spendenaufruf für Timo Kaukonen

Die Intensivbehandlung für Timo Kaukonen kostet viel Geld und Timo fällt als Alleinversorger seiner Familie für längere Zeit aus. Seine Frau Nini und die Kinder sind auf Unterstützung angewiesen. Deshalb wurde ein Spendenkonto eingerichtet und die Saunaritter beteiligen sich selbstverständlich am Spendenaufruf. Kontoinformation: Karenina Kaukonen IBAN: FI7715193500593666

Zum Unglückfall bei der WM

Die Umstände, die zum Unglücksfall in Heinola geführt haben, sind noch nicht geklärt. Heute begann in Finnland die Autopsie von Wladimir Ladischenski und Timo Kaukonen liegt immer noch in sehr kritischem Zustand in Helsinki in einer Spezialabteilung für Verbrennungen im Krankenhaus und kämpft mit dem Tod. Wir alle hoffen, dass der Champ auch diesen Kampf gewinnen wird, aber erst in ein paar Tagen werden wir mehr wissen. Wir behalten es uns zwar vor bis zur Beantwortung der offenen Fragen offizielle Stellungnahmen zurückzuhalten, aber unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen von Wladimir Ladischenkski und der Familie und Freunden von Timo, die genau wie wir pausenlos um seine Genesung bangen.

9. August 2010

Vladimir Ladyshensky


Wir möchten unser aufrichtiges Beileid den Freunden und der Familie von Vladimir Ladyzhenskiy zum Ausdruck bringen.

Keine Worte können unsere Trauer über dieses tragische Ereignis ausdrücken.


************************
Выражаем соболезноваия родственникам и друзьям Владимира Ладыженского.
Недостаточно слов, чтобы описать наше горе о случившемся.


************************


Our sincerest condolences go out to the friends and family of Vladimir Ladyzhenskiy.

No words can express our sadness about this tragic event.







 Dark Knight

8. August 2010

Superbutzi ist Weltmeisterin!

Unsere Superbutzi hat es geschafft und den Weltmeistertitel errungen!!! Silvia wurde wie im Vorjahr Dritte. Wegen des schrecklichen Finalverlaufs der Herren, bei dem Vladimir Ladyshensky ums Leben kam wurde die Siegerehrung abgesagt und die bis dahin wunderbar verlaufende Veranstaltung kurzerhand beendet. Timos Zustand ist zum Glück mittlerweile stabil und wir wünschen ihm gute Besserung. Dieser Unfall ist sehr bedauerlich, aber er lehrt uns dass wir die Regeln in unserem Sport neu überdenken müssen und gegebenenfalls dahingehend anpassen, dass die Gesundheit der Sportler nicht in Gefahr gerät.

7. August 2010

Saunaritterdamen Michi und Silvia im Finale!

Michi und Silvia haben das Finale erreicht! Um 19:00h fällt die Entscheidung und wir werden die beiden aus Leibeskräften unterstützen. Bei den Herren haben Timo Kaukonen, Markku Mustonen, Simo Salminen, Wladimir Ladyschensky, Jarmo Nylund und Ilkka Pöyhia das Finale erreicht. Livestream aus Heinola hier: http://k-systems.fi/www/saunaheinola.com/wb/pages/fi/sivut2/sauna-tv.php

Saunaweltmeisterschaft Heinola 2010

Bei den Herren hat es wie im Vohrjahr kein Saunaritter geschafft das Halbfinale zu erreichen, aber die Damen kämpfen noch. Michi und Silvia sind im Halbfinale, das in einer Stunde beginnt.

24. Juli 2010

Heute Abbruchparty "Die Couch" zum letzten mal in der Kapellenstraße 5

Eine Ära geht zu Ende nach vielen Jahren! Heute zum letzten mal in Rödermark Kapellenstraße 5 bei Tam Party in der Bar.  

Wo??? Neben der Saunaburg und den ehemaligen Nachtlicht (Ex Paramount Park). 

Viele Saunaritter gingen da ein und aus.  Gerade nach extrem Saunieren war es ein Ort um Kräfte aufzutanken. Viele Finnen die bei uns in der Saunburg zu Gast waren luden wir ein mitzugehen um zu feiern. Die Drinks, die Musik, die Leute, alles hat gepasst!! Die Stimmung war immer Super! Mein persönlicher Favorit da ist und bleibt: "Long island ice tea" 

Ich wünsche und hoffe das es mit der Couch weitergeht. Wo auch immer Hauptsache in unserer Nähe!! 

PS: wie wäre es den ehemaligen durch Feuer vernichteten Paramount Park, später als "Nachtlicht" weitergeführt (mittlerweile auch nicht mehr) zu übernehmen und die Couch zum neuen Leben zu erwecken??? Die Kombination Drinks und heiße Beats geht doch immer!

Das wär´s doch, oder ??? 

Wir sehen uns euch heute Abend! Da lassen wir aus allen Gläsern nochmal richtig die Luft raus (;-)))

Hier gibt es Bilder, Videos, Informationen und Hintergünde:

Couch Homepage

Paramount Park Homepage

Euer Saunaritter

Norbert

18. Juli 2010

Wie Gladiatoren

Fanta 4 hat ein Kampflied für uns für die WM komponiert! :-) YOUTUBE Refrain: Wir betreten die Arena - das wird kein Zuckerschlecken. Nur der geringste Fehler und schon kannst du´s vergessen. Doch wir gehen nicht in Deckung. Wir wollen uns nicht verstecken. Wir sind dafür geboren wie Gladiatoren. Was´n Einmarsch. Wir kommen hier rein: Uns kennt kein Arsch. Was soll das sein? Das wird kein Spaß. Das wird sicher nicht einfach. Doch wir wissen, dass es keiner allein schafft. Wir sind Gefährten, eine Gemeinschaft. Setzen, ehrlich gesagt, alles auf ein Blatt. Sollten wir scheitern, holt bitte kein' Arzt. Macht euch bereit, denn hier kommt unser Einsatz. Was´n Auftritt. Wir kommen hier rein und nehmen´s Haus mit. Keiner, der nicht direkt ausflippt, der hier drinnen nicht austickt, wenn sich wieder mal der Rausch mit Applaus mischt. Wir sitzen oben, ständig auf Lauschgift. Gehen nie zu Boden, bis die Presse das rauskriegt. Du bleibst am Leben, solange du nicht aufgibst. Wir werden sehen, wer als Letzter hier rausgeht. Wir zeigten Mut. Kamen nie unter Zugzwang. Überzeugend, auch mit Zeug in der Blutbahn. Ihr könnt uns glauben, es fühlte sich gut an. Jetzt hebt die Daumen, dann ist endlich gut, Mann.

16. Juli 2010

Sauna-Weltmeisterschaften 2010

Hier schon mal zur Einstimmung das offizielle Plakat aus Finnland mit Zeitplan. :-)

Stefan Raab zum Extrem Sauna Duell

auch nach über 1 1/2 Jahren hat sich Stefan Raab nicht bei den Saunaritter gemeldet! Woran es liegt? Wir wissen es nicht! Vielleicht ist die Zeit noch nicht reif... Extrem Saunieren kann halt nicht jeder... Aber das kann Stefan: http://www.youtube.com/watch?v=gwsBCty16m4&feature=related ... wir wenden uns daher erstmal neuen Aufgaben zu: wir wetten, dass keiner der Klitschko Brüder es schafft bei uns in der Wettkampfsauna bei 110° Grad alle 30 Sekunden 1/2 Liter Wasser auf den Ofen, es länger als wir in der Sauna aushalten. Ich denke nicht, dass sie sich auch nach gründlicher Überlegung und Beratung mit ihren Manager bei uns melden... team@saunaritter.de Ritter Norbert
(BERNHARD IM NAMEN DER RESTLICHEN SAUNARITTER: "AU WEIA, EIN 'SELBSTZÜNDER'!" ;-)

15. Juli 2010

Thomas Aphorismen

Sternstunden und stolze Momente in der Geschichte der Saunaritter erleben wir ja von Zeit zu Zeit, aber am schönsten ist es immer wenn unser lieber Saunaritter Thomas über das Saunieren und das Saunarittertum philosophiert. Dessen Einsichten sind messerscharf formuliert und überflügeln in ihrer Tragweite ihre Lakonik in einem Ausmaß, dass selbst Karl Kraus neidisch geworden wäre. Seinen berühmten Bonmots: "Solange du noch frierst, bist du noch nicht richtig abgekühlt." und: "Es geht hier nicht um Leben und Tod, sondern um viel mehr." fügte Thomas vor ein paar Tagen noch folgende Perle hinzu: "Wenn es in der Sauna absolut unerträglich geworden ist, dann können wir noch eine Minute lang sitzen bleiben."

13. Juli 2010

Saunieren im ICE

Gemäß stupipedia dient die Sauna zur Vorbereitung der Menschheit auf den Klimawandel. Dass es allerdings so schnell passiert und unsere ICEs nur noch für Saunasportler geeignet zu sein scheinen, kam selbst für uns überraschend. Noch mehr wurden wir allerdings von der Online-Ausgabe des Spiegels überrascht, in der zu sehen ist, dass unsere Saunafreunde aus nördlicheren Regionen schon lange in "vollen Zügen" saunieren! ;-)

12. Juli 2010

Deutsche Meisterschaft 2010

Hier ein paar Fotos von der deutschen Meisterschaft 2010. Wie bereits erwähnt waren die Halbfinale der Herren besonders hart umkämpft: Hier Gruppe C (v.l.n.r.: Detlef Schneider, Norbert Seek, Martin Enke, Alexander Baltes) Das Finale der Herren wurde dann zu einer rein hessischen Angelegenheit. Am Ende gewann Alexander Baltes (mitte) vor Martin Enke (links) und Thomas Kefer (rechts). Bei den Damen siegte Michi "Superbutzi" Butz in einem packenden Finale gegen die Siegerin des Vorjahres Beate Kopsick. Dritte wurde Silvia Pfuhl. (v.l.n.r.) Am frühen Samstagabend fanden sich die Saunaritter noch zu einem Gruppenfoto zusammen.

10. Juli 2010

Märkel und Wuiff zur Sauna WM nach Finnland?

News News News News News News News News News News News News News News Sauna World Championships: aus sicherer aber unbestätigter Quelle wurden unserer Presseabteilung jetzt sensationelle Informationen zugespielt. Daraus ist zu folgern, dass die Saunaritter bei der Sauna Weltmeisterschaft am 5.-7.8.2010 in Heinola (Finnland) hohen Besuch aus Berlin (apm) zu erwarten haben. Ähnlich wie bei der jetzigen Fußballweltmeisterschaft sollen der Bundespressident Christian Wuiff und die Kanzelerin Angelina Märkel den Deutschen die Daumen drücken! Das wäre eine große Ehre für die Saunaritter und Deutschland! Mit der Hoffnung dann auch möglichst weit nach vorne zu kommen, kann man gespannt sein ob sich diese Nachricht bewahrheitert... Wir berichten erneut sobald wir Näheres darüber erfahren haben. Die Redaktion DIES IST NUR EIN WITZ -- THIS IS JUST A JOKE -- TÄMÄ ON VAIN VITSI

1. Juli 2010

Ranglistenberechnung

Nach der letzten Feinabstimmung und Auswertung aller Wertungskämpfe der letzten Monate wollen wir nun das Vorgehen zur Berechnung der Platzierungen in der Saunaritter-Rangliste dokumentieren. Aufgrund verschiedener ungünstiger Eigenschaften der anderen Verfahren erscheint das derzeitige Verfahren am geeignetsten die Rangliste so zu berechnen, dass es die Leistungen der Saunasportler gerecht abbildet. Hier noch einmal die Prinzipien der Bewertung: 1. Je besser die Leistungen einen Sportlers sind, desto höher sollte auch seine Leistungszahl sein. Beim direkten Vergleich zweier Sportler besagt ein Unterschied von 400 Punkten oder mehr, dass derjenige mit der höheren Zahl stets gewinnen sollte. (Gewinnchance: 100%) Ein Unterschied von 0 Punkten bedeutet, dass die Chancen zwischen den beiden Sportlern ausgeglichen sind. (Gewinnchance: 50%) Im Bereich zwischen 0 und 400 Punkten kann die Gewinnchance durch lineare Interpolation bestimmt werden. Entsprechend bedeutet ein Unterschied von 200 Punkten eine Gewinnchance von 75% für denjenigen mit der höheren Zahl. Allgemein: Gewinnwahrscheinlichkeit = (400 + Punkteunterschied)/8 Noch ein Beispiel: Sportler A hat 1900 Punkte, Sportler B hat 2140 Punkte. Der Punkteunterschied beträgt 240 Punkte. (400 + 240)/8 = 80. Damit beträgt die Gewinnchance für Sportler B in einem Wettkampf gegen Sportler A 80%. 2. Die Rangliste soll Leistungsveränderungen berücksichtigen. Ein Wettkampf wird folgendermaßen ausgewertet: i) Für alle Wettkämpfer wird zunächst der Durchschnitt der Zahlen der Gegner und der prozentuale Anteil der erzielten Punkte an der möglichen Gesamtpunktzahl berechnet. ii) Anschließend wird aufgrund dieser beiden Werte eine Leistungszahl ermittelt. iii) Aus der Leistungszahl und der Wertungszahl sowie der Anzahl der bisherigen Wettkämpfe wird die neue Wertungszahl ermittelt. Momentan wird die Leistungszahl einfach und die alte Wertungszahl mit dem Faktor 15 gewichtet, sofern der Sportler bereits mindestens 15 Auswertungen hat. Bei weniger als 15 Auswertungen wird die alte Wertungszahl mit der bisherigen Anzahl der Auswertungen gewichtet. 3. Beispiel Name, Wertungszahl, (Anzahl der Auswertungen) A: 2160 (10) B: 2100 (5) C: 2040 (20) D: 1830 (30) Ergebnis (Reihenfolge des Herausgehens aus der Sauna): D,B,A,C C hat gegen alle gewonnen, damit hat er 100% der möglichen Punkte erzielt. A hat gegen C verloren, aber gegen B und D gewonnen (2 von 3 Siege = 66,67%) B hat gegen D gewonnen und gegen A und C verloren (33,33%) D hat gegen alle verloren (0%). Der Durchschnitt der Gegnerwertungszahlen für A beträgt (2100 + 2040 + 1830)/3 = 1990 B beträgt (2160 + 2040 + 1830)/3 = 2010 C beträgt (2160 + 2100 + 1830)/3 = 2030 D beträgt (2160 + 2100 + 2040)/3 = 2100 Aus den erzielten Prozentsätzen p_i und dem jeweiligen Gegnerdurchschnitt D_i wird nun für jeden Sportler i die Leistungszahl L_i nach folgender Formel berechnet: L_i = D_i + 400 * (2 * p_i - 1) A: 1990 + 400 * (2 * 100% - 1) = 1990 + 400 = 2300 B: 2010 + 400 * (2 * 66,67% - 1) = 2010 + 400 * (2 * 0,6667 - 1) = 2010 + 400 * 0,3333 = 2143,33 C: 2030 + 400 * (2 * 33,33% - 1) = 2030 + 400 * (2 * 0,3333 - 1) = 2030 - 400 * 0,3333 = 1896,67 D: 2100 + 400 * (2 * 0 - 1) = 2100 - 400 = 1700 A hatte bisher 10 Wertungen, also wird für seine neue Zahl die alte mit dem Faktor 10 gewichtet. Entsprechend wird mit den anderen Sportlern verfahren, solange die Anzahl der Wertungen 14 nicht überschreitet. Hier ist die komplette Auswertung des Wettkampfes. Bitte beachten, dass C und D nur mit dem Faktor 15 gewichtet werden! A: (2300 + 10 * 2160)/11 = 2173 (11) B: (2143 + 5 * 2100)/6 = 2088 (6) C: (1897 + 15 * 2040)/16 = 2022 (21) D: (1700 + 15 * 1830)/16 = 1822 (31) 4. Ausnahme Es gibt noch eine Besonderheit zu berücksichtigen: Um zu vermeiden, dass ein starker Sportler allein dadurch Punkte verliert, dass er gegen viel schwächere antritt, werden falls notwenig bei der Berechnung des jeweiligen Gegnerschnitts die Gegnerzahlen auf 400 Punkte "herangezogen", d.h. wenn Sportler A 2000 Punkt hat und Sportler B nur 1000, dann wird bei der Berechnung des Gegnerdurchschnitts für A der Wert von B auf 1600 erhöht und entsprechend bei der Berechnung des Gegnerdurchschnitts für B der Wert von A auf 1400 reduziert. So wird verhindert, dass jemand Punkte verliert, obwohl er alles gewonnen hat, bzw. dass jemand Punkte gewinnt, obwohl er als Erster herausgegangen ist.

27. Juni 2010

Deutsche Saunameisterschaften in Stralsund 2010

Am Wochenende fanden bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände des Hotels Hansedom in Stralsund die 6. offenen deutschen Saunameisterschaften statt. Neben Wettkämpfern aus vielen Bundesländern hatten sich auch Sportsfreunde aus Polen und Belgien eingefunden. Am Freitagabend fand nach den Vorrunden und Viertelfinalen eine tolle Grillparty mit Musik und Lagerfeuer statt. Das Fleisch war lecker, das Bier kalt und die Stimmung großartig. Unsere polnischen Freunde haben sogar ein paar Flaschen Wodka spendiert, dessen Nachwirkungen dem einen oder anderen Wettkämpfer am nächsten Morgen noch ein wenig zu schaffen machten. Die Halbfinale und die Finale der Frauen und Männer fanden am Samstag statt. Die Halbfinale der Herren wurden tatsächlich zu den befürchteten Gemetzeln, in denen verbissen bis über die Grenze des Verantwortbaren gekämpft wurde. Unsere Freunde aus Bayern, besonders Manne Göbel, Thomas Lippert und André Lauschke sowie der vierfache deutsche Meister Detlef Schneider aus Stralsund lieferten sich mit den Saunarittern packende Kämpfe, bei denen die hervorragenden Schiedsrichter Silvia und Mike Burwitz darauf achteten, dass in der Kabine alles regulär zuging. Den wachsamen Augen des Wettkampfarztes Dr. Rutger Hundt entging kein Zittern, keine Brandblase und kein Muskelzucken und so wurde auch gewährleistet, dass die Gesundheit der Saunasportler niemals in Gefahr war. Die Frauen kämpften aber mindestens genauso zäh wie die Männer und im Finale der Damen stand erst nach über zehn Minuten die neue deutsche Meisterin fest. Ein ganz besonderer Höhepunkt den es nur in Stralsund gibt, waren wie immer die Kinderwettkämpfe. Es war sehr spannend zu beobachten, wie diszipliniert und tapfer schon die ganz Kleinen in der Wettkampfsauna saßen und die Siegerehrung rührte viele zu Tränen. Die Organisation der Meisterschaften war vorbildlich und der Ablauf reibungslos. Das Team um die Verantalterin Petra Schneider hat wie immer Hervorragendes geleistet. Die Saunaritter waren in stark vertreten und standen in ständigem Kontakt zur Saunaburg in Rödermark, wo Dagmar, Klaus, Günter und viele andere auf Ergebnisse der jeweiligen Runden warteten. Im erbarmungslosen Trommelfeuer aus siedendem Dampf der Wettkampfsaunen ergaben sich in den Finalen folgende Platzierungen: Frauen: 1. Michaela Butz 2. Beate Kopsick 3. Silvia Pfuhl 4. Petra Schneider 5. Malgorzata Rybicka 6. Kerstin Musso Männer: 1. Alexander Baltes 2. Martin Enke 3. Thomas Kefer 4. Dr. Bernhard Strohmeier 5. Frank Böhm 6. Janusz Rybicki

22. Juni 2010

Thermisches Quartett 2010

Neue Wettkämpfe, neue Disziplinen! So etwas hat es noch nie gegeben ... Thermisches Quartett 2010 / Termiset Quartet 2010 "höher, länger, heißer" / "suurempi, pitempi, kuumempi" Anmeldungen / Soveltaminen: team@saunaritter.de

ÄNDERUNG! Aus Planungsgründen muss die ursprünglich geplante Startgebühr leider von 30€ auf 40€ angehoben werden. Dafür ist nun aber auch ein Verzehrgutschein von 5€ sowie das abendliche Büffet und freies Mineralwasser im Startgeld enthalten.

17. Juni 2010

Leo Heck ist Saunaritter

Gestern Abend beim Training in der Burg haben wir wieder Zuwachs bekommen: Unser Freund und Mitstreiter Leo Heck (Belgien) wurde zum Saunaritter geschlagen! Willkommen bei den Saunarittern, Leo.

6. Juni 2010

Ergänzung zur Ranglistenberechnung

Neueinsteiger in die Rangliste werden ab sofort nicht mehr mit 2000 Punkten eingetragen, sondern sie bekommen eine vorläüfige Wertungszahl, die sich aus der Leistungszahl berechnet. Angenommen, es sind 6 Leute in der Kabine, von denen noch einer keine Wertungszahl hat. Dann wird für ihn der Durchschnitt der Wertungszahl der anderen Wettkämpfer berechnet und gemäß der erzielten Punktzahl eine Leistungszahl ermittelt. Erzielt er 0 Punkte (0%), dann wird 400 vom Durchschnitt der Gegnerzahlen abgezogen, erzielt er 5 Punkte (100%) dann wird 400 zum Durchschnitt hinzugezählt. Sei zum Beispiel der Durchschnitt der Gegnerzahlen 2000 und der Neue habe 2 Punkte erzielt. 2 von 5 sind 40%. 40% von der Punktspanne von 800 Punkten sind 320, also ist seine Leistungszahl 1920. Entspechend bedeuten 3 Punkte (60%) eine Leistungszahl von 2080, 4 Punkte (80%) eine Leistungszahl von 2240 und 1 Punkt (20%) eine Leitungszahl von 1760. Es sind mindestens 4 Auswertungen notwendig, damit aus der vorläufigen Wertungszahl eine echte Wertungszahl wird. Vorläufige Wertungszahlen und Wertungszahlen, denen noch keine vier Auswertungen zugrunde liegen werden in der Rangliste in Grün dargestellt.

4. Juni 2010

Die neue Saunaritter-Ranglistenwertung

Auf der Basis eines Ranglistenauswertungssystems von Prof. Elo werden wir zukünftig unsere eigene Rangliste berechnen. Jede einzelne Runde in einem Wettkampf, zum Beispiel ein Ritteraufguss beim World-Cup oder eine Vorrunde in Stralsund oder Heinola wird als eine Menge von Einzelwettkämpfen betrachtet. Wenn zum Beispiel 6 Teilnehmer in der Kabine sitzen, dann kämpft jeder der Teilnehmer gegen 5 andere. Insgesamt macht das als 5 + 4 + 3 + 2 + 1 = 15 einzelne Wettkämpfe. In jedem dieser Wettkämpfe geht es um ca. 10 Punkte. Wenn zum Beispiel in einem dieser einzelnen Wettkämpfe zwei Kontrahenten eine in etwa gleiche Wertungszahl haben, dann beträgt die Punkteaufteilung (+5,-5). Das heißt, dass derjenige, der vor dem anderen die Kabine verlässt, 5 Punkte verliert, die der andere wiederum gewinnt. Beträgt der Unterschied in der Wertungszahl ca. 500 Punkte oder mehr, dann ist die Punkteaufteilung (+10,0). Das bedeutet, dass ab so einer hohen Differenz in der Wertungszahl der Stärkere nichts hinzugewinnen kann. Er kann aber 10 Punkte verlieren, sollte er vor dem viel Schwächeren herausgehen. Über die Spanne von 500 bis -500 Punkten Unterschied in der Wertungszahl variiert also die Anzahl der Punkte, die man in einem einzelnen Wettkampf gewinnen kann zwischen 0 und 10. Es kommt nicht immer ganz genau hin, obige Erläuterung ist nur eine Faustformel zur Approximation der zugrundeliegenden Funktion. Zu Beginn unserer Auswertung wurde allen Saunarittern eine Anfangszahl von 2000 zugeordnet. Neue Saunasportler, die wir in die Liste mitaufnehmen werden, werden zukünftig nach einer anderen Berechnungsformel in die Rangliste eingefügt. Diese Art der Ranglistenberechnung hat die angenehme Eigenschaft, dass jeder Durchgang an dem ein Sportler teilnimmt nach denselben Prinzipien ausgewertet werden kann, sei es nun ein Gürteltraining, ein Trainingsaufguss in der Burg oder das Finale der Weltmeisterschaft. Außerdem ist das Verfahren so konstruiert, dass man nicht alleine deshalb in der Rangliste aufsteigt, weil man schon an vielen Wettkämpfen teilgenommen hat und lange dabei ist. Punkte bzw. Wertungszahlen, die man errungen hat, kann man bei unserem System auch durchaus wieder verlieren wenn die Leistung im Vergleich zu den anderen Sportsfreunden absinken sollte.

27. Mai 2010

Klaus schlägt schon wieder zu!

Sensation am Mittwoch beim "Schlag den Klaus": Klaus gewann! Von den anwesenden Rittern Locke, Eddy, Omid, Frank, Martin und Michi blieben nur Frank und Martin sitzen und Klaus konnte endlich mal wieder einen seltenen Sieg verbuchen. Klaus schaffte es mit kochendem Wasser und Eisblöcken eine barbarische Hitze zu erzeugen und vier Ritter zum Verlassen der obersten Reihe zu zwingen! Gratulation an Klaus!

25. Mai 2010

Klaus hat's geschafft!

Er hat hart gekämpft, aber Klaus hat die Aufnahmeprüfung auf Anhieb geschafft! Mit genau 16 Minuten verließ er abgekämpft aber erfolgreich die Wettkampfsauna im Leistungszentrum. Klaus ist auf dem Weg zum Saunaritter.

24. Mai 2010

Saunaritter auf Tour: 23.5.2010 - Monte Mare

Gestern besuchten einige Saunaritter mal wieder das Monte. Das Monte Mare ist im Sommer sehr erträglich, denn die Außenanlage ist immer noch eine der schönsten weit und breit. Groß war anfänglich die Freude als wir sahen, dass für den Nachmittag einige heiße Aufgüsse angekündigt worden waren, doch der "Luzifer"-Aufguss um 17:00h in der Erdsauna scheiterte kläglich. Der übereifrige Aufgießer "löschte" quasi bereits in der ersten Runde den Ofen, wohl durch das ungestüme Herangehen schaltete der Ofen ab und der Aufguss endete in einem Fiasko. Solch brachiales Herangehen ist nicht nur für die Gäste enttäuschend, auf diese Art sind auch schon oft Schäden an den Heizstäben entstanden. In seinem Ärger über den vermasselten Aufguss verlor der Aufgießer in der dritten Runde sogar die Selbstbeherrschung und beschimpfte die Gäste, die sich kurz von ihren Plätzen erhoben um zu prüfen, ob wenigstens im oberen Teil der Sauna noch eine gewisse Restwärme vorhanden war und drohte ihnen an, dass er sie aus der Sauna hinauswerfen würde, sollten sie nochmal aufstehen. Dieses Benehmen eines überforderten Angestellten seine Frustration über das eigene Versagen an zahlenden Gästen in so einer Art und Weise auszulassen ist sicherlich zumindest fragwürdig und machte auf alle Anwesenden keinen guten Eindruck. Weder schriftlich noch mündlich wurde nämlich jemals den Saunagästen untersagt, sich während eines Aufgusses kurz zu erheben und es ist alleine der Souveränität eines anderen Aufgießers zu danken, dass die Situation humorvoll bereinigt wurde. Es gibt eben auch unter den Aufgießern Profis und "Profis". Der Rest des Besuchs verlief dann aber entspannt und in ruhiger Atmosphäre. Es gab doch noch zwei schöne warme Aufgüsse und die Sonne und die gute Versorgung im Gastronomiebereich sorgten dafür, dass alle gut gelaunt wieder nach Hause fuhren.

Sports From Hell

Ein sehr schöner Bericht von ESPN-Reporter Rick Reilly über seine Erfahrungen bei der der Sauna-WM 2007: LINK Endlich mal ein Bericht, der klar macht, dass Wettkampfsaunieren ein ernsthafter Sport ist, für den man hart trainieren muss und bei dem Anfänger und Ungeübte nicht den Hauch einer Chance haben.

24.5.2010 - Staraufgießer Klaus will's versuchen!

Heute Nachmittag will unser Staraufgießer Klaus "Schlag den Klaus" Schroth versuchen, die harte Aufnahmeprobe zur Mitgliedschaft bei den Saunarittern zu bestehen: Dazu muss er in drei Sitzungen insgesamt mindestens 16 Minuten in der extremen Hitze der Wettkampfsauna im Leistungszentrum Maintal aushalten und sich so eine Anschrift für den orange-gelben Gürtel sichern. Klaus hat sich in der letzten Zeit sehr verbessert und fühlt sich nun stark genug, um auch unter den erschwerten Bedingungen des heutigen Tages -- hohe Außentemperaturen verkürzen erfahrungsgemäß die Gesamtzeiten -- die Aufnahmeprüfung in Angriff zu nehmen. Ohne diese Prüfung zu bestehen, kann kein Mann Saunaritter werden, so besagen es die Regeln. Die Saunaritter sind schließlich kein Wellness-Verein. :-)

21. Mai 2010

22.10.2010 - Nachfeier in der Burg

Die Saunaritter treffen sich morgen zu einer kleinen Nachfeier in der Burg. Unsere Freunde aus Bayern sind auch wieder mit dabei! Gäste und Interessenten sind natürlich herzlich eingeladen. Es wird heiß und lustig.

Ritteraufgusspokal 2010

Wir haben am Mittwoch einen vereinsinternen Pokalwettbewerb gestartet. Alle Ritteraufgüsse werden ausgewertet. Nach Ablauf eines Jahren wird durch eine noch genauer zu spezifizierende Wertung der Pokalsieger ermittelt. Regeln: 1. Die Sitzplätze werden vorm Betreten der Kabine verlost. 2. Die Ellenbogen und Hände müssen ständig oberhalb der Knie gehalten werden. 3. Abkühlen ist erlaubt. 4. "Still alive"-Signale müssen auf Anforderung von außen gegeben werden. 5. Aufgießer Günni und die Schiedsrichter entscheiden über Punktevergabe/Disqualifikation. 6. Der letzte Mohikaner bekommt 12 Punkte, der vorletzte 11 und so weiter, egal wieviele Wettkämpfer in der Sauna sind. 7. Textilfrei.

Saunaritter auf Tour - Die nächsten Termine

Heute, 21. Mai 2010: Haaner Kerb, Dreieichenhain

17. Mai 2010

World Cup 2010 - Offenbacher Post

In der OP von heute wurde auch ein schöner Bericht veröffentlicht. Hier der Link auf die Online-Ausgabe: OP-ONLINE

World Cup 2010

Hier einige Bilder, deren Veröffentlichung uns freundlicherweise von Tami Reuveni gestattet worden ist. Michael "Der Henker" Fath bei seiner Lieblingstätigkeit: Saunawettkämpfern das Frieren austreiben. Der "Henker" war immer erfolgreich ... Alexander Baltes beim Verlassen der Sauna: Auch unserem bayrischen Freund Manfred "Manne" Göbel färbte sich die Haut ins Rötliche. Nicht nur Michael sorgte für "Dampf in der Hütte", die "Ritteraufgüsse" gestaltete unser Freund Günni "Darth Vader". Hier ist er allerdings noch ganz milde gestimmt und posiert friedlich mit Tami für die Fotografen. Nach der Siegerehrung fanden sich einige der Teilnehmer noch zu einem Gruppenfoto zusammen. Die Siegerinnen der Damenwertung (v.l.n.r.): Beate Kopsick, Michi "Superbutzi" Butz und Sivia Pfuhl. Obwohl Beate und Silvia auch sehr starke und tadellose Leistungen abgeliefert haben, ist dem Shooting-Star Michi Butz mit ihrem Sieg wohl die größte Überraschung des Wettbewerbs gelungen, den nur wenige Insider für möglich gehalten hatten. Besonders sympathisch und sportlich einwandfrei traten wie immer unsere bayrischen Saunafreunde auf (v.l.n.r.): André Lauschke, Tami Reuveni, Wolfgang Bäuml, Manfred Göbel und Thomas Lippert. Nach der Siegerehrung war aber noch lange nicht Schluss. Bis in den frühen Morgen wurden noch viele Aufgüsse zusammen gefeiert.

Sauna World-Cup 2010 - Presseecho

Die Frankfurter Rundschau veröffentlichte heute noch einen kurzen Bericht mit den Ergebnissen: FR-ONLINE

16. Mai 2010

Saunaritter World-Cup 2010

Der 1. Saunaritter World-Cup ist beendet. 28 Teilnehmer kämpften bis zum Rande der Erschöpfung und am Ende wurde Alexander Baltes noch von Martin Enke abgefangen. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Runde! Die große Überraschung bei den Damen gelang unserer neuen Saunaritterin Michi Butz. Sie hatte sich vor ihrem ersten Wettkampf das Ziel gesetzt, nicht den letzten Platz zu belegen, und das gelang ihr und zwar gründlich. Sie gewann -- punktgleich mit Silvia, aber mit besserer Wertung -- den Pokal bei den Damen und kam in der Gesamtwertung inklusive der Herren sogar auf Platz 4! Bei Punktgleichheit wurde das bekannte Verfahren des Vergleichs der Summe der von den einzelnen Gegnern in allen Runden erzielten Punkte angewendet: Es wird angenommen, dass bei Punktgleichheit derjenige eine bessere Leistung erbracht hat, dessen Gegner zusammen mehr Punkte erzielt haben. Endstand Herren: 1. Martin Enke (22 Punkte) 2. Alexander Baltes (21) 3. Thomas Kefer (18) 4. Omid Kazemi (18) 5. Frank Böhm (17) 6. André Lauschke (17) 7. Thomas Lippert (16) 8. Bernhard Strohmeier (16) 9. Manfred Göbel (15) 10. Sauli Rämö (15) 11. Norbert Seek (15) 12. Stefan Stein (15) 13. Leo Heck (14) 14. Janusz Rybicki (14) 15. Oliver Schwarz (14) 16. Artur Lata (13) 17. Ronald Klamma (12) 18. Wolfgang Bäuml (12) 19. Edwin Köhler (12) Endstand Damen: 1. Michaela Butz (18) 2. Silvia Pfuhl (18) 3. Beate Kopsick (16) 4. Katarczyna Janeczek (16) 5. Yvonne Kurth (14) 6. Malgorzata Rybicka (13) 7. Tamar Reuveni (12) 8. Evelina Rämö (11) 9. Regina Martini (2) Der World-Cup war eine sehr schöne Veranstaltung und der Verein Saunaritter e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern, den Schiedsrichtern Sven, René und Günni, der auch die Ritteraufgüsse zelebriert hat und vor allem bei den fleißigen Helfern: Daggi, Klausi, Stefan jun., Nadine, Mama Stein, Mama & Papa Butz, Kerstin, Irmgard, Udo und Max! Besonderen Dank geht an Michael "Henker" Fath, der als Aufgießer insgesamt 16 mal als Letzter die Kabine verlassen hat! ;-)

15. Mai 2010

Saunaritter World-Cup 2010

Zwischenstand nach dem ersten Tag: Alexander Baltes 12 Punkte Martin Enke 11 Punkte Manfred Göbel 10 Punkte Thomas Lippert 10 Punkte Frank Böhm 10 Punkte Michaela Butz 9 Punkte Silvia Pfuhl 9 Punkte Thomas Kefer 9 Punkte vor weiteren 20 Teilnehmern Bericht in der Frankfurter Rundschau: FR-ONLINE

11. Mai 2010

Saunaritter in Neuseeland - Wo gibt es hier das größte Steak? (TEIL 2)

Heute hatte ich ein RUMPSTEAK. Es wog ca. 2kg und ich brauchte eine ganze Stunde um es aufzufuttern. Man vergleiche die Größe der Bierflasche ... EIN RITTERSTEAK!!!

Saunaritter in Neuseeland - Wo gibt es hier das größte Steak?

... im Angus Steak House in der Fort Lane. Dieses Scottish Filet hier wog mindestens 800 Gramm. Gleich gehe ich direkt nochmal hin!

8. Mai 2010

Vatertagsssauna

Die Saunaritter e.V. veranstalten ein Event der besonderen Art,schwitzen,trinken,essen,Musik,spass und natürlich viel Sauna alles auf einmal,wo bekommt man das schon ? Nur bei den Saunaritter'n in der SAUNABURG. Für reichlich Getränke und Essen ist gesorgt und die Sauna ist angeheizt,das einzigste was ihr mitbringen müßt sind Badelatschen,Handtücher und viel gute laune. Der Eintritt beträgt 10€ und Essen und Getränke gibt es zu sehr fairen Preisen. Beginn: 13.05.10, 12:00 Uhr SAUNABURG Kapellenstr. 3 63322 Rödermark

3. Mai 2010

Saunaritter in Neuseeland - Wo ist hier der nächste heiße Aufguss?

Kennt sich jemand in Auckland aus? Wo gibt's hier heiße Aufgüsse, von meinem Hotelzimmer aus kann ich keine Sauna erkennen!

2. Mai 2010

Saunaritter auf Tour - Bernhard in Neuseeland

Nach fast 24-stündigem Flug endlich in Auckland angekommen frage ich mich natürlich wo man hier vernünftig saunieren kann. Neuseeland ist ja nicht gerade für die heißen Aufgüsse nach finnischer Altvätersitte bekannt, aber man weiß es nie, vielleicht gibt es hier ja doch ein paar "Verrückte" ... Bei der gestrigen Geburtstagsfeier von Ritter Stefan konnte ich leider nicht dabei sein und nun friere ich sehr im neuseeländischen Herbst. Ein schön heißer Aufguss wäre jetzt genau das Richtige, doch leider ist es hier schon mitten in der Nacht. Beste Grüße an die Saunafreunde in der Heimat, ich werde noch weiter von der hiesiegen Saunasituation berichten.

20. April 2010

Saunaritter auf Tour: Michi in Arabien

Ritterin Michi haben selbst die Strapazen einer langen Reise ins Morgenland nicht davon abgeschreckt für uns die Sauna an Bord des Luxuskreuzschiffs Aida zu testen. In arabischen Gefilden ohne Begleitung eines Mannes zu reisen ist für eine Frau nicht viel angenehmer als Lippenherpes, Ausflüge zu Fuß werden zu einer Flucht vor zudringlichen Turbanträgern dass Dr. Kimble neidisch werden würde. Schon vor Reiseantritt hatten die Saunaritter unsere Michi gemahnt: "Hüte dich vor allein reisenden Herren und nackten Busfahrern!", und Michi wusste sich zu wehren: Sie setzte sich züchtig gewandet in die Sauna und goss einen ganzen Eimer Wasser über den Ofen. Schwupps, schon hatte sie die Sauna für sich ganz allein und konnte sich von den Anstrengungen des Tages erholen und Kräfte tanken für die allabendlichen Cocktail-Contests mit ihrer Freundin Kerstin. Die Saunaritter wünschen ihr noch einen schönen Urlaub und eine sichere und verzögerungsfreie Heimreise durch die Aschewolke des isländischen Vulkans. Während der Vulkan "Eierfeilerkulla" oder so seinen Hustenanfall bekam, trafen sich die Saunaritter am Samstag in ihrer Burg, um den Winter auszutreiben. Das Austreiben wurde diesmal doppelt gründlich in Angriff genommen, denn neben den üblichen heißen Aufgüssen wurde dem Winter mit vielstimmigen Gesang in gleich mehreren Tonlagen, der von zwei unterschiedlich temperierten Gitarren begleitet wurde, besonders nachhaltig zugesetzt. Obgleich zuerst einige von uns ihre Ansicht bekundeten, den Winter auszutreiben sei noch schwieriger als an Ritter Sven eine erfolgreiche Wachsenthaarung vorzunehmen, verfehlten Gesang und Hitze ihr Ziel nicht. Tatsächlich schien am nächsten Tag die Sonne so schön und warm auf uns herab, dass selbst Sextus Empiricus vor den beiden Gitarristen des Abends auf die Knie gefallen wäre. Das reichhaltige und schmackhafte Buffet fand sogar bei Ritter Thomas Applaus, obwohl der sich ja bekanntlich seit Monaten auf einer Extrem-Diät befindet, gegen die ein Frühstück in der Sahel-Zone nach einer Heuschreckenplage erscheint wie das "Alles was du verdauen kannst"-Buffet im International House of Pancakes. Ritter Norbert versuchte uns zu später Stunde noch Arme und Beine abzudiskutieren, aber diesmal gelang es ihm nicht ganz und so fand ein schönes Fest in den frühen Morgenstunden einen fröhlichen und harmonischen Ausklang an der Bar. Außer den Saunarittern hatten sich wie immer auch andere Gäste in der Saunaburg eingefunden. Einer Dame gefiel es so gut, dass sie zu späterer Stunde wieder zurückkehrte, obwohl sie eigentlich schon gegangen war. Wir hoffen, dass sie durch die teilweise doch sehr warmen Aufgüsse nicht in irgendeiner Weise dauerhaft verwirrt worden ist, möge der Leser es selbst beurteilen ...

10. April 2010

Natursauna zum letzten mal?

Wiedermal hat es Silvia, Rene, Martin und Norbert zu der Natursauna hingezogen. Wie bereits beim letzten mal berichtet, ist es immer wieder eine Bereicherung für alle. Wir trafen diesmal fünf neue Gäste an die wie wir auch das Natursaunieren geniesen wollten. Zwei jüngere 20 jährige (hübsche) Frauen mit ihren Begleitern und ein älterer Herr. In der Sauna beim Saunieren unterhielten wir uns und nachdem wir erzählten wer wir sind und was wir so unternehmen, war zu spüren das wir mit unseren Erzählungen auf große Neugierde stießen. Zugegeben macht es auch Spass unsere "verrückten" Aktivitäten zu verbreiten. Zum Ende hin, war dann aber doch ein großer Respekt zu spüren. Die große Überraschung erfuhr ich dann gleich am Anfang. Die kalte Session geht zu Ende. Sebastian muß seine Natursauna, das mongolische Zelt und das Warmwasserbecken in der Sommerzeit unterstellen. Vermutlich bereits Mitte Mai. Schon beim letzen mal kam die Idee auf alles bei der Saunaburg unterzubringen... Und jetzt ist es konkret: die Saunaburg wird in nächster Zeit mit der Natursauna eine einzigartige Anlage bekommen die es in Deutschland nicht zweimal gibt! Wir freuen uns, unsere Gäste der Saunaburg dieses besonder HighLight anbieten zu können. Wir hoffen, bevor unser World Cup am 14.5.2010 beginnt sie an Ort und Stelle betriebsbereit zu haben. Es wird sicherlich vielen ein neues und einzigartiges Gefühl des Saunierens geben. Ich bin mir sicher, daß Sie es so wie wir besonders schätzen und geniesen werden! Wir freuen uns mit euch darauf! Herzlichen Gruß Norbert